Chronik

06.01.2021 – keine Jahreshauptversammlung aufgrund der Corona-Pandemie

Da man in Bayern seit dem 16. Dezember 2020 wieder im Lock Down war, konnte die Jahreshauptversammlung aufgrund des Versammlungsverbot nicht wie gewohnt statt finden.

————————————————————————————————————————————————

2020 – Corona-Pandemie

Zum Jahresbeginn tauchte in China ein neuer Grippevirus (COVID19) auf, der gefährlicher und ansteckender als die bisherigen Grippevarianten ist. Dass sich dieser Virus innerhalb weniger Wochen dann weltweit ausbreitet, war im Januar und Anfang Februar noch nicht absehbar. So konnte die Vereinstätigkeiten und die Aktivitäten der aktiven Wehr bis Mitte März wie gewohnt abgehalten werden. So wurden auch in diesem Jahr wieder Faschingsbälle besucht und am 15. März 2020 wurde entsprechend dem Übungsplan die erste Hydrantenübung mit der Gruppe 2 durchgeführt. Das dies für viele Wochen und Monate die letzte planmäßige Aktivität der aktiven Wehr werden würde, ahnte bis dahin keiner, auch wenn bereits eine Schließung der Schulen ab dem 16. März von der Bayerischen Staatsregierung angeorndet war. Durch das komplette „Herunterfahren“ des öffentlichen Lebens (Lock Down) eine Woche später durften auch alle Aktivitäten außer natürlich Einsätze der Feuererwehren nicht mehr organisiert werden. Fortan war es eine große Aufgabe der Feuerwehren, Desinfektionsmittel und Schutzkleidung an Krankenhäuser und Ärzte zu verteilen. Hier wirkte auch die Neukirchner Feuerwehr um den 2. Kommandanten Karl-Heinz Höpfl an sechs Freitagen unterstützend mit. Auch war man einmal bei der Verkehrsregelung an der Corona-Test-Stelle in Straubing anwesend.

Im September waren dann die Corona-Einschränkungen soweit gelockert, dass man wieder den aktiven Dienst weiterführen konnte. Die Führungskräfte der aktiven Wehr nutze das, um für das geplante Leistungsabzeichen THL üben zu können. Natürlich mussten hier die Hygienevorschriften eingehalten werden, sprich jeder musste mit einer Schutzmaske üben. Am 25. September konnte dann durch die Schiedsrichter KBI Markus Weber, Kreisjugendwart Richard Marchner und KBM Günther Neuhierl die Leistungsprüfung bei 33 Feuerwehrfrauen und – männer durchführen. Unter den Mitwirkenden waren auch Aktive der Freiwilligen Feuerwehr Sparr.

Im Oktober setzte dann die zweite Corona-Welle ein und so war man wieder gezwungen, die Vereinsaktivitäten und die der aktiven Wehr wieder komplett einzuschränken. War es in diesem Jahr unmöglich, ein Sommerfest mit Diskonacht durchzuführen, konnte auch keine Christbaumversteigerung organisiert werden.

————————————————————————————————————————————————

06.01.2020 – Kein Brand im Jahr 2019, aber mehr Stundenaufwand für Einsätze (Jahreshauptversammlung)

Der Vorstand begrüßte die anwesende Mitglieder,  besonders den Ehrenvorsitzenden und Altbürgermeister Heinrich Lobmeier sowie den Ehrenkommandanten Johann Naimer.  Trotz schönem Wetter waren Mitglieder sehr zahlreich vertreten.  Der Vorstand verließ die Kameraden,  die im vergangenen Jahr verstorben sind und bat  um eine Schweigeminute. In seinem weiteren Bericht ließ er das Jahr Revue passieren und präsentierte die Präsenz des Vereins. Auch wurde wieder ein Sommerfest mit einer Disco-Nacht am Vorabend durchgeführt.

Günther Neuhierl, 1. Kommandant und Kreisbrandmeister präsentierte Statistiken zur aktiven Wehr. So habe man im vergangenen Jahr 2019 keinen Brandeinsatz gehabt, die Zahl der Einsatzstunden habe sich im Vergleich zu den letzten fünf Jahren erhöht. Der Grund war hier bei den üblichen geleisteten Einsätzen für Sicherheitswachen und diverse THL-Einsätze besonders die vermehrten Einsätze aufgrund des Schneebruchs im vergangenen Januar, wo man nicht nur Straßen von den umgeknickten Bäumen befreite, sondern besonders versuchte, präventiv die Bäume von der Schneelast zu befreien. Des weiteren betonte der Kommandant und Kreisbrandmeister, dass die Feuerwehr auch bei Mädchen immer mehr beachtet wird und besonders freute es Günther Neuhierl, dass gerade im Atemschutz und in der technischen Hilfeleistung die Mitarbeit mit den beiden anderen Feuerwehren aus Sparr und Obermühlbach so gut klappe.

Bürgermeistern Rudolf Seidenader verwies in seinem Grußwort auf die starke Belastung des laufenden Gemeindehaushalt im Hinblick auf Ausgaben für die Feuerwehren der Gemeinde. Neben den laufenden Kosten in Höhe von 28.000€ schlug hier das Richtangebot für die Ersatzbeschaffung für persönliche Schutzausrüstungen zu Buche. Trotz einer leichten Erhöhung des Haushaltes für die drei Gemeindefeuerwehren reichte das Budget nicht aus, so der Bürgermeister.  Um diesen Betrag stemmen zu können, entschied der Gemeinderat im vergangenen Jahr, die Anschaffung auf einen Zeitraum von zwei Jahren zu verteilen. Rudolf Seidenader betonte auch, dass bereits 17 Feuerwehrmänner seit 2016 eine persönliche Schutzausrüstung im Wert von je 900€ erhalten haben. Der Bürgermeister stellte auch klar, dass es aus seiner Sicht  nicht vertretbar sei, wenn jeder Aktive eine persönliche Schutzausrüstung hat. Problematisch sieht er auch noch die anstehende Ergänzung der Schutzausrüstung für Atemschutzträger in 2020. Der Freistaat fördere hier nur einen Zuschuss von gut 25%.

Als weiteres Thema sprach der Redner noch das Thema Rechnungsprüfung an. Um hier im Falle einer Prüfung keine Probleme zu bekommen, richtete er an die Führungskräfte der aktiven Wehr, die Einsätze auch entsprechend zu detaillieren. Einsätze, die nicht zum Schutz oder zur Rettung der Bürger beitragen, müssten eigentlich in Rechnung gestellt werden.  Einsätze wie Verkehrssicherung sind in der Gemeindesatzung als kostenfreie Aufwände zu handhaben.

Zum Schluss seiner Rede wünschte der Bürgermeister der Wehr verletzungsfreie Einsätze für dieses Jahr.

Am Ende der Jahreshauptversammlung begrüßte der 1. Vorstand Thomas Sammüller und der 1. Kommandant Günther Neuhierl Johanna Siebenhandl,  Lina Awadalla-Burger,  Lee Charlott de la Fontaine und Vitus Moser per Handschlag als neue Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen.

————————————————————————————————————————————————

12.10.2019 – Vereinsausflug zum Kloster Birkenstein und zum Tegernsee

Am heutigen Tag fand wieder mal ein Vereinsausflug statt, der als Tagesausflug von der Vorstandschaft beschlossen wurde. Bei einem sonnigen Herbstwetter startete man um 7 Uhr morgens mit dem Busunternehmen Wanninger Richtung Alpen. Erste Anlaufstation war das Kloster Birkenstein, in der eine Führung gebucht war. In einem knapp einstündigen Vortrag präsentierte eine Klosterschwester die Geschichte des Klosters und erklärte die Besonderheiten der Kapelle.

Die Weiterfahrt führte zum Tegernsee. Hier kehrte man zum Mittagessen im Tegernseer Brauhaus ein und rundete den Aufenthalt mit einer Schifffahrt auf dem See ab. In Eching war noch eine finale Einkehr geplant, was man aber aufgrund des starken Verkehrsaufkommen dann absagen musste, was aber dem positiven Gesamteindruck aller Teilnehmer keinen Abbruch verlieh.

————————————————————————————————————————————————

14.06.2019 – Besuch bei der Partnerfeuerwehr Neukirchen bei Altmünster im Salzkammergut

Die Vorstandschaft setzte sich in diesem Jahr das Ziel, die Partnerschaft mit der Feuerwehr Neukirchen aus Altmünster wieder zu beleben. Aus diesem Grund  nahm Vorstand Thomas Sammüller Kontakt mit dem Kommandanten Stefan Beißkammer auf und nahm deren Sommerfest als Anlass für einen Besuch im Salzkammergut. Am Nachmittag startete die Delegation der Vorstandschaft, bestehend aus dem 1. Kommandanten Thomas Sammüller, der Kassiererin Andrea Fuchs mit Lebensgefährten Armin Martins und dem Schriftführer Stephan Brem mit Ehefrau Claudia nach Österreich. Nachdem man das Quartier aufgesucht hatte, fuhr man weiter zum Gerätehaus, wo das Festzelt stand. Hier wurde man freundlichst von der Obrigkeit der Partnerfeuerwehr aufgenommen. In den Gesprächen tauschte man sich aus, was sich in den jeweiligen Wehren in den letzten Jahren verändert hat. Besonders taschte man das Erlebte über die Einsätze zur Schneekatastrophe im vergangenen Winter aus. Auch diskutierte man, wie man die Partnerschaft in den folgenden Jahren weiter ausbauen kann. Wie bei unserer Partnerschaft üblich dauern die Festlichkeiten außerordentlich lange und so verabschiedete man sich in den frühen Morgenstunden und man verabredete sich zu einem Gegenbesuch zu unserem Sommerfest.

——————–—————————————————————————————————–———————–

07.06.2019 – Leistungsprüfungen bei der Feuerwehr Neukirchen

20 Kammeraden der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen traten bei hochsommerlichen Temperaturen zur Leistungsprüfung an, wobei  8 Jugendliche die Stufe 1  absolvierten und 7 Jugendliche die Stufe 3. Alle Absolventen konnten das Erlernte aus vielen Übungen der letzten Wochen unter Beweis stellen und ihre Prüfungen mit Erfolg abschließen. Der Kommandant und Kreisbrandmeister Günther Neuhierl bedankte sich bei den Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Markus Weber und Kreisjugendwart Richard Marchner.

Der KBI Weber und der Kreisjugendwart Marchner  nahmen im Anschluss die Verleihung der Abzeichen vor. Markus Weber hob hervor, dass gerade 15 Jugendliche an der Leistungsprüfung vornahm und verdeutlichte in seiner Rede, dass auch er vor knapp drei Jahrzehnten genau  mit seinem Bronze-Abzeichen  begann und jetzt Kreisbrandinspektor ist. Er erwähnter vor allem, neben der Ausbildung gerade die Kammeradschaft zu pflegen, was für einen guten Zusammenhalt zeugt, gerade in einer Zeit, wo die Feuerwehr vielseitige Einsätze zu bewältigen muss.

Zu guter Letzt richtete der Bürgermeister der Gemeinde Neukirchen, Rudi Seidennader,  einen Appell an die Aktiven, auch weiterhin mit Engagement und Einsatzbereitschaft Bestandteil der aktiven Wehr zu sein. Durch seine Anwesenheit konnte sich der Bürgermeister ein Bild von dem Bildungsstand der aktiven Wehr machen. Als Dank lud der Bürgermeister zu einer Brotzeit ein im Reiterhof Schober ein.

————————————————————————————————————————————————

06.01.2019 – Jahreshauptversammlung verdeutlicht die hervorragende  Jugendarbeit

Thomas Sammüller begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte die Tagesordnungspunkte vor. Anschließend wurde der verstorbenen Mitglieder Xaver Wirth, Xaver Hofmann, Willi Lex, Josef Laschinger und Johann Fuchs gedacht. Der 1. Vorstand ließ im weiteren Verlauf der Veranstaltung das vergangene Jahr Revue passieren. So habe man Veranstaltungen in der Gemeinde und bei benachbarten Feuerwehren besucht. Ferner habe man selber wieder ein Sommerfest mit Disco-Nacht durchgeführt. Gerne gratulierte man insgesamt 14 Vereinsmitgliedern zu deren Geburtstagen, so der Vorstand. Auch äußerte sich der Vorstand, dass es ihm ein besonderes Anliegen sei, dass man gerade in kirchlichen Veranstaltungen ein einheitliches Auftreten zeige.

Ihm folgte der Bericht des 1. Kommandanten und Kreisbrandmeister Günther Neuhierl. Insgesamt leistete die aktive Wehr über 400 Stunden Dienst. Den größten Anteil hatten hier die Sicherheitswachen, gefolgt von der Technischen Hilfeleistung und den Brandeinsätzen. Addiert man den geleisteten Arbeitsaufwand an Übungen hinzu, erreicht die Feuerwehr Neukirchen insgesamt gut 1900 Stunden, so der Kommandant und Kreisbrandmeister. Sehr zufrieden zeigte er sich, dass der Erfüllungsgrad der Übungen bei 100% liegt, was auf eine sehr gute Disziplin der Wehr hinweist. Auch konnte im vergangenen Jahr erstmals eine THL-Leistungsprüfung durchgeführt werden. Ferner rechtfertigte der Kommandant, dass die sehr detaillierte Auflistung aller Einsätze gerade für die Abrechnung in der Gemeindeverwaltung von Nöten ist. Auch appellierte Kommandant Neuhierl an die Maschinisten, die Durchführung der geplanten Bewegungsfahrten sehr ernst zu nehmen, da es hier besonders essenziell ist, Routine für das Steuern der Einsatzfahrzeuge zu erlangen. Abschließend verabschiedete Günther Neuhierl Hermann Lösch aus dem aktiven Dienst und Josef Feldmeier, der seine Tätigkeit als Führungskraft der Sicherheitswachen beendet und bedankte sich mit kleinen Präsenten.

Auch der Atemschutzwart Florian Schuster stellte seinen Jahresrückblick vor und der stellvertretende Jugendwart Stefan Hieninger zeigte die Aktivitäten der Jugendgruppe auf, die in mehreren Leistungs- und Wissenstests ihr Können unter Beweis stellte. Besonders beeindruckte die Versammlung zum einen eine PowerPoint-Präsentation, die man für den ostbayerischen Feuerwehrpreis aufbereitete und  zum anderen eine Videosequenz, die im Rahmen einer schulischen Projektarbeit durch Julian Neuhierl geschnitten wurde. Diese Videosequenz stellte Führungskräfte der FFW Neukirchen vor und dokumentierte den Ablauf eines Einsatzes. Es folgten die Berichte von Schriftführer Stephan Brem und der Kassiererin Andrea Fuchs. Der Schriftführer stellte noch einmal die letztjährigen Veränderungen der Datenschutzgrundverordnung vom 25.05.2018 vor und die Kassiererin konnte trotz hoher Anschaffungskosten für die aktive Wehr ein fast ausgeglichenes Ergebnis vorbringen. Abgerundet wurden die Berichte durch den Gerätewart Franz Schätz, der den aktuellen Zustand der Ausrüstung beschrieb. Ferner richtete der Gerätewart den Appell an die Maschinisten und Führungskräfte der Wehr, dass die Fahrzeuge in einen ordnungsgemäßen und gereinigten Zustand im Gerätehaus zurückgestellt werden.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft folgte das Grußwort vom Bürgermeister Rudi Seidenader. Zu Beginn seiner Rede wünschte er den Aktiven der Wehr ein verletzungsfreies Jahr in deren Einsätzen und zeigte sich von dem enormen Arbeitspensum, das sich in der Präsentation der Tätigkeiten darstellte, beeindruckt. Der Bürgermeister richtete seinen Glückwunsch an die Aktiven, die Lehrgänge und Leistungsprüfungen mit einem positiven Ergebnis abschlossen. Unter anderem konnte man in 2018 mit Florian Schuster und Nikolaj Wrona zwei neue Gruppenleiter gewinnen, indem sie ihren Gruppenführerlehrgang mit Erfolg beendeten.

Dennoch mahnte der Bürgermeister, dass man auch oft rechtlichen Beistand benötigte und auch Satzungen ändern müsse, um von den Versicherungen die Unkosten für die Einsätze honoriert zu bekommen. Ferner müsse man auch bei Spenden detailliert einen Verwendungszweck dokumentieren, um diese überhaupt von Institutionen erhalten zu können. Hier sah Rudi Seidenader aber nie ein Problem, dies entsprechend zu definieren und er sieht in den Spenden auch eine Bestätigung für die hervorragende Jugendarbeit in der Feuerwehr Neukirchen. Auch zeigte sich der Bürgermeister glücklich, dass der Landkreis Straubing-Bogen mit der orthopädischen Klinik Schwarzach eine kurzfristige Lösung bei der Röntgenuntersuchung von angehenden Atemschutzträgern gefunden hat.

Beim Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge kam die Frage nach neuen T-Shirts für die Vereinsmitglieder. Vorstand Thomas Sammüller versprach, dieses Thema in diesem Jahr zu verfolgen und man wolle auch einen Vereinsausflug planen. Mit dem Dank an alle Redner schloss der 1. Vorstand Thomas Sammüller die diesjährige Hauptversammlung. Ein gemeinsames Essen rundete die Veranstaltung ab.

————————————————————————————————————————————————

16.10.2018 – Raiffeisenbank spendet an Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen für Jugendarbeit

An diesem Tag überreichte Josef Feldmaier, Marktbereichsleiter der Raiffeisenbank Straubing, eine Spende in Höhe von 500 € unserer Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen. Diesen Betrag wolle man für die Jugendarbeit verwenden, so der Vorstand Thomas Sammüller. Eine erfolgreiche Jugendarbeit fordert aber ein großes Engagement der Jugendleiter und auch den entsprechenden Einsatz der Neukirchner Feuerwehrjugend, die sich regelmäßig zu Übungen und Schulungen treffen, um ihr Wissen stetig zu steigern. Ferner kann hier auch die Gemeinschaft der Jugendlichen gefördert werden. Um dies zu untermauern, habe die Jugendleitung in den vergangenen Jahren immer wieder Events organisiert, so zum Beispiel ein Abend in der Lasertag Arena Straubing im vergangenen Jahr. Ähnliche Veranstaltungen für die Jugend wolle man auch in Zukunft einplanen.

Mit dieser Spende, die aus einem Spendentopf für Gewinnsparen kommt, zeigte der Marktbereichsleiter seine Verbundenheit mit der Gemeinde Neukirchen. Der 2. Kommandant Karl-Heinz Höpfl, Vorstand Thomas Sammüller und der Bürgermeister der Gemeinde, Rudi Seidenader, bedankten sich für die Spendenbereitschaft der Bank.

————————————————————————————————————————————————

14.04.2018 – Erste THL-Prüfung in Neukirchen

30 Feuerwehrfrauen und -männner traten am vergangen Freitag erstmals zur Leistungprüfung THL in Neukirchen an. Dabei beteiligten sich auch sieben Mitglieder der FFW Sparr. Besonders erwähnenswert ist hier, dass sich die Teilnehmer altermäßig über zwei Generationen hinzogen. Als Schiedsrichter fungierten Kreisbrandinspektor Markus Weber, Kreisjugendwart Richard Marchner und Kreisbrandmeister Günther Neuhierl.

In den vergangenen zwei Wochen opferten die Geprüften viel Freizeit, um die Aufgaben zur THL-Prüfung einzuüben. Dabei musste neben dem Aufbau des Rettungsspreitzers inclusive des Schnellangriffes auch Aufgaben zur Fahrzeugkunde und Truppaufgaben (ab Stufe 2) gelöst werden. Die drei Gruppen der Stufe 1 und eine gemischte Gruppe ab Stufe 2, die mit Ergänzern der Stufe 1 aufgefüllt wurde, konnten ihre Leistungsprüfung mit Erfolg abschließen. Nach Ende der Leistungsprüfung bedankte sich der Kommandant der Feuerwehr Neukirchen Günther Neuhierl bei den Schiedsrichtern Markus Weber und Richard Marchner für die faire Abnahme der Prüfungen. Weiterhin bedankte sich Günther Neuhierl beim Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Sparr Helmut Häuslmeier, dessen Kammeraden ebenfalls engagiert mitwirkten. Kreisbrandinspektor Weber führte in seiner Rede an, dass es sehr selten sei, dass eine so große Anzahl an Teilnehmer bei einer Technischen Hilfeleistung zur Leistungsprüfung antreten. So beweist jeder Teilnehmer, dass er sich einer neuen Aufgabe stellen will. Das heißt aber auch, dass jeder Feuerwehrler über dies auch in Zukunft noch an Übungen teilnehmen sollte und so an Erfahrung zu gewinnen, um hier in Zukunft für Einsätze gut vorbereitet zu sein. Die Führungskräfte bedauerten, dass kein Vertreter der Gemeinde anwesend sei. Es wäre nur eine Wertschätzug an die Kammeraden gewesen, die ihre Freizeit für die Hilfe am Nächsten opferten. Besonders erfreute die Kammeraden und Verantwortlichen dass bei den Übungen und der Abnahme viele Zuschauer anwesend waren.

Im Anschluss zur Leistungsprüfung ließ man den Abend im Reiterhof Schober in gemütlicher Runde ausklingen. Das gemeinsame Essen steuerte der Verein der FFW Neukirchen bei, die Getränke spendete der Reiterhof Schober.

————————————————————————————————————————————————

14.04.2018 – Jugendflamme in Neukirchen – 48 Jugendliche schließen mit Erfolg die Leistungsprüfung ab

Am Samstag traten Jugendliche aus den Feuerwehren Wiesenfelden, Zinsenzell, Falkenfels, Ascha, Gschwendt, Dachsberg, Irschenbach, Prünstfehlburg und Neukirchen  bei bestem Frühjahrswetter zur Leistungsprüfung der Jugendflamme in den Stufen 1 bis 3 an. Bei dieser Prüfung handelt es sich um das erste mögliche Abzeichen, das ein Feuerwehranwärter absolvieren kann. Nach der Begrüßung durch den KBM und den örtlichen Kommandanten Günther Neuhierl wurde sogleich mit der Leistungsprüfung begonnen. In der Stufe 3 mussten die Anwärter in einer kleinen (PowerPoint-) Präsentation ihre Feuerwehr vorstellen. Weiter ging es dann mit dem Hauptteil, der praktischen Prüfung. Hier konnten die Jugendlichen das in den letzten Wochen erlernte unter Beweis stellen. Zu den Aufgaben gehörten Knoten und Stiche, Gerätekunde, 1. Hilfe leisten, ein Aufbau zur Wasserentnahme am Unterflurhydrant, eine Saugleitung kuppeln, eine Steckleiter anlegen und zu guter Letzt musste ein Hindernis- Parkour bewältigt werden. Als Schiedsrichter fungierten die drei Kreisbrandmeister (KBM) Thomas Fuchs, Thomas Höchbauer, G. Neuhierl, sowie der Bereichsjugendwart Richard Marchner und die teilnehmenden Feuerwehrkommandanten bzw. Jugendleiter.

Alle Beteiligten konnten in ihren Stufen die Leistungsprüfung mit Erfolg ablegen, was durch die anschließende Verleihung der Abzeichen durch die drei Kreisbrandmeister und durch den Bereichsjugendwart belegt wurde.

Am Ende richtete der Bürgermeister der Gemeinde Neukirchen, Rudi Seidenader, noch ein Grußwort an die Beteiligten. Dabei bedankte er sich an die anwesenden Führungskräfte und gratulierte den Absolventen der Jugendflamme. So würden die Jugendlichen nicht nur für den praktischen Dienst bei der Feuerwehr lernen, sondern jeder einzelne könne letzt endlich auch für den privaten Bereich hinzulernen. Gerade in der Ersten Hilfe, das Anlegen von Leitern oder das Wissen über Knoten könne hier sehr hilfreich sein. Zu guter Letzt bedankte sich der Bürgermeister auch bei den Helfern der Feuerwehr Neukirchen, die für die Verköstigung zuständig seien. Die Veranstaltung wurde mit einem gemütlichen Beisammensein mit einer Brotzeit abgerundet

————————————————————————————————————————————————

19.03.2018 – Sparkasse spendet für Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen

Die Jugend ist der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft. An diesen Leitspruch orientiert sich auch die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen. Neben der praktischen Ausbildung der Jugendfeuerwehr ist man auch bemüht, den Jugendlichen auch ein kleines Freizeitangebote zu gestalten. Besonders wichtig ist hier den Führungskräften, dass die Jugendlichen auch frühzeitig in das Vereinsleben integriert werden.

Das habe auch die Geschäftsstelle Neukirchen der Sparkasse Niederbayern-Mitte sehr beeindruckt und so habe man sich bereit erklärt, der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen für ihre hervorragende Jugendarbeit mit einer Spende kenntlich zu zeigen, so der Zweigstellenleiter Matthias Feldmeier.

Die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen bedankt sich bei der Sparkasse Neukirchen für die Spende in Höhe von 500€.

————————————————————————————————————————————————

06.01.2018 – Jahreshauptversammlung

Am Nachmittag des Heilig-Drei-König-Tags wurde die Jahreshauptversammlung der Freiwillige Feuerwehr Neukirchen unter der Führung des 1.Vorstands Thomas Sammüller im Gasthaus Hiebl / Haggn durchgeführt.

Thomas Sammüller begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte die Tagesordnungspunkte vor. Anschließend wurde dem verstorbenen Mitglied Xaver Altschäffl in einer Schweigeminute gedacht. Der 1. Vorstand ließ im weiteren Verlauf der Veranstaltung das vergangene Jahr Revue passieren. Ein Highligh1t war hier das eigene Sommerfest, das durch eine Disco-Nacht erweitert wurde. Dieser Mehraufwand wurde auch durch insgesamt 12 Vorstandsitzungen deutlich. Gerne gratulierte man insgesamt neun Vereinsmitgliedern zu deren Geburtstagen, so der Vorstand.

Ihm folgte der Bericht des 1. Kommandanten Günther Neuhierl. Insgesamt leistete die aktive Wehr über 480 Stunden Dienst, wobei die Technische Hilfeleistung den größten Anteil besaß. Der Brandeinsatz hatte wie bereits in den vergangenen Jahren den geringsten Anteil. Addiert man den geleisteten Arbeitsaufwand an Übungen hinzu, erreicht die Feuerwehr Neukirchen insgesamt knapp 2000 Stunden, so der Kommandant und Kreisbrandmeister. Sehr zufrieden zeigte er sich, dass der Erfüllungsgrad der Übungen bei 100% liegt, was auf eine sehr gute Disziplin der Wehr hinweist. Auch konnte im vergangenen Jahr eine Leistungsprüfung abgelegt werden, in der zwei Frauen und elf Männer ihren Ausbildungsstand um eine Stufe erhöhen konnten. Ferner zeigte sich Neuhierl über zwei Anschaffungen glücklich. Der THL-Satz wurde aus der Vereinskasse finanziert und mit dem Autohaus Niedermayer konnte ein Sponsor für den Neukauf eines Nasssaugers gefunden werden. Dafür bedankte sich der Kommandant.

In den folgenden Berichten dokumentierten der Atemschutzwart Florian Schuster den geleisteten Aufwand der Atemschutztruppe und der Jugendwart Matthias Niemeier zeigte die Aktivitäten der Jugendgruppe auf, die in zwei Leistungstests ihr Können unter Beweis stellten. Die Berichte wurden vom Schriftführer Stephan Brem und von der Kassiererin Andrea Fuchs abgerundet. Durch die Disco-Nacht konnte man die Einnahmen für die Vereinskasse steigern. Diese Einnahmen seien aber auch notwendig, da man vor allem den aktiven Dienst mit Zuwendungen für Investitionen an Gerätschaften unterstützen wolle.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft folgte die Wahl der Vorstandschaft des Vereins, die Bürgermeister Rudi Seidenader leitete. Da die vergangene Amtsperiode 2016 nur zwei Jahre dauerte, wurde die kommende Amtsperiode auf vier Jahre durch die Anwesenden per Akklamation festgelegt. Der Grund dafür ist die Synchronisierung der zukünftigen Wahlperiode auf die Wahl der Kommandanten. Alle gewählten Positionen erhielten von der Versammlung ein einstimmiges Votum. Als 1. Vorstand fungiert weiterhin Thomas Sammüller, vertreten wird er wie bisher durch Franz Schätz.  Auch bei den Funktionen als Schriftführer (Stephan Brem) und als Kassiererin (Andrea Fuchs) gab es keine Änderungen. Die gewählten Beisitzer Johannes Raith und Simon Wirth konnten als neue Vorstandsmitglieder gewonnen werden. Die bisherigen Beisitzer Tim Wagner und Manuel Schwarzensteiner werden aber weiterhin Bestandteil der Vorstandschaft sein, da sie neue Führungsaufgaben im aktiven Dienst übernehmen werden.

Da Josef Schmid in der Funktion als dritter Gerätewart ausscheidet, wurde Klaus Schuster als Nachfolger der Versammlung vorgestellt. Vorstand und Kommandant verabschiedeten den scheidenden Gerätewart und überreichten ihm in ein Präsent.

Bürgermeister Rudi Seidenader richtete einen Gruß an die Aktiven und Passiven der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen. Sein besonderer Gruß galt den 11 Neuzugängen und er richtete seine Glückwünsche an die Vorstandschaft. Der Bürgermeister verwies kurz auf  die Berichte der Vorstandschaft und des Kommandanten. Hier werden die großen Anforderungen der Feuerwehr Neukirchen verdeutlicht. Ferner hob der Redner noch die Bedeutung der 12 geleisteten Sicherheitswachen hervor. So seien gewisse Veranstaltungen wie zum Beispiel das alljährliche „Rock im Zelt“ ohne Sicherheitswache nicht durchführbar.

Besonderen Dank richtete der Bürgermeister an die Empfänger der goldenen Ehrenamtskarte, die sich durch ihre über 25-Jährige Vereinstätigkeit diese Anerkennung redlich verdient hätten. Lobend hob der Bürgermeister die gute Jugendarbeit hervor. Durch die Teilnahme an der Aktion „Sauber macht lustig“ leiste man hier auch einen Beitrag an Öffentlichkeitsarbeit außerhalb des Feuerwehrdienstes. Mit den durchgeführten Leistungsprüfungen habe man viel Engagement gezeigt und jeder mitwirkende Aktive habe seinen Wissensstand erhöht. Als weiteres konnten zwei Feuerwehrmänner die Ausbildung zum Atemschutzträger und ein Feuerwehrler den Maschinistenlehrgang erfolgreich abschließen. Zwei Gruppenführer wurden im vergangenen Jahr in Regensburg ausgebildet.

Im weiteren Verlauf seiner Rede zeigte der Bürgermeister den finanziellen Aufwand der Gemeinde, der sich im vergangenen Jahr auf insgesamt 15.000€ belief.  Zum Schluss bedankte sich der Bürgermeister bei Dr. Buczowsky für die kostenlos durchgeführten G26-Untersuchungen.

Mit dem Dank an alle Redner schloss der 1. Vorstand Thomas Sammüller die diesjährige Hauptversammlung mit dem Tagespunkt Wünsche und Anregungen. Ein gemeinsames Essen rundete die Veranstaltung ab.

 

————————————————————————————————————————————————

Dezember 2017 – Anschaffung eines THL Rettungssatzes

Bereits Monate zuvor habe die Führung der aktiven Wehr vorgetragen, sich einen THL-Rettungssatz anzuschaffen. Im Rahmen einer Vorstandssitzung wurden die Notwendigkeit, Vor- und Nachteile und der finanzielle Rahmen dafür diskutiert. Eine Entscheidung wollte man aber erst nach einer Vorführung des Gerätes treffen. Dieser Termin fand am 07.11.2017 statt, an dem die Firma Ziegler ein Vorführgerät der Marke Holmatro zeigte. Die Vorstandschaft zeigte sich von dem Gerät überzeugt, so dass man sich in der darauffolgenden Vorstandssitzung in einer Abstimmung für den Rettungssatz entschied. Da der Gemeinderat in einer vorangegangenen Sitzung gegen eine Anschaffung des THL-Satzes abstimmte, entschied sich der Verein, die Investition aus der Vereinskasse zu tätigen.

————————————————————————————————————————————————

01.12.2017 – Autohaus Niedermayer spendet Nasssauger für FW Neukirchen

In ständiger Bemühung den Bestand der Ausrüstung zu verbessern, war die Führungsebene der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen an den Ankauf eines Nasssaugers interessiert. Da für diese Investition im Jahreshaushalt 2017 kein Budget veranschlagt war, versuchte die aktive Wehr das Gerät über Spenden zu finanzieren. Das Autohaus Niedermayer zeigte sich sofort bereit, den vollen Betrag in Höhe ca. 2.500€ zu spenden und kaufte für die Feuerwehr Neukirchen einen Nasssauber vom Typ NT 611 MWF der Firma Kärcher.

Am vergangenen Freitag übergab Geschäftsführer Thomas Niedermayer das Gerät an den ersten Kommandanten  und KBM Günther Neuhierl der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen. Der Kommandant nahm das Gerät dankend an und machte deutlich, dass man hier einen weiteren Meilenstein in der technischen Hilfeleistung gesetzt hat. Bürgermeister Rudi Seidenader richtete ebenfalls den Dank an das Autohaus Niedermayer für dessen Engagement an die Feuerwehr. Gerade die geographische Lage von Neukirchen bringe doch oft die Gefahr von überfluteten Kellern mit sich und so sei die Feuerwehr jetzt in der Lage, mit der Anschaffung dieses Nasssaugers den Einwohnern einen großen Dienst zu erweisen. Mit diesem Gerät kann das Restwasser aus den Häusern gepumpt werden, das herkömmliche Tauchpumpen nicht schaffen. Rudi Seidenader beendete die kurze Rede mit dem Motto: „Wir hoffen, dass wir dieses Gerät nie brauchen, und wenn wir das Gerät brauchen, dann sind wir glücklich, dass wir es haben.“

————————————————————————————————————————————————

23.07.2017 – Teilnahme am 125-jährigem Gründungsfest der FFW Klingelbach

Die FFW Klingelbach feierte in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen. Eine Einladung wurde seitens unserer Feuerwehr gerne angenommen. Gerade die Jugendlichen der FFW Neukirchen nutzten bereits die Disco-Night am Vorabend. Auch wenn der Sommer wettertechnisch eine Pause machte, behielten alle Kammeraden, die unseren Verein vertraten, das Ereignis in bester Erinnerung.

————————————————————————————————————————————————

16.07.2017 –Teilnahme am 150-jährigem Gründungsfest der FFW Stallwang

In diesem Jahr feierten die ersten Feuerwehren das 150-jährige Bestehen. Die FFW Stallwang nutzte diesen Anlass, ein Gründungsfest zu organisieren. Eine Einladung nahm die Feuerwehr Neukirchen gerne an und beteiligte sich gerne zahlreich am Sonntag am Fest. Sowohl der Kirchenzug, die Hl. Messe und der Festzug fanden bei schönstem Hochsommerwetter statt.

————————————————————————————————————————————————

07./08. Juli 2017 Feier-Deife-Party und Sommerfest

Die aktuelle Vorstandschaft entschied, in diesem Jahr zusätzlich zum Sommerfest eine Disco-Nacht zu veranstalten, da man besonders für die Jugend ein Event bieten wollte. So wurden im hinteren Bereich des Gerätehauses, wo üblicherweise zum Sommerfest das Barzelt steht, die beiden großen Zelte für die Disco-Nacht, benannt als Feier-Deife-Party. Gesetzt der Tatsache, dass diese Veranstaltung zum ersten Mal stattfand, konnte dieses Ereignis als Erfolg gewertet werden.

Das Sommerfest, dass wieder im bzw. vor dem Gerätehaus stattfand, konnte bei bestem Sommerwetter durchgeführt werden. Die Zweimannband „Marinos“ führten musikalisch durch die Veranstaltung, die in gewohnter Weise wieder sehr gut besucht wurde.

————————————————————————————————————————————————

23.06.2017 Leistungsprüfung

Trotz anhaltender Hitze traten am vergangenen Freitagabend 12 engagierte Feuerwehrmänner zu ihrer Leistungsprüfung an, wobei zwei Feuerwehrfrauen und 11 Feuerwehrmänner zwischen Stufe 2  und Stufe 6 ihre Prüfungen ablegen wollten. Als Schiedsrichter fungierten KBI Markus Weber und die KBM Thomas Fuchs und Günther Neuhierl. In zwei Prüfungsdurchgängen konnten die Feuerwehrmänner das in den vergangenen drei Wochen erlernte abrufen. Nach der Zuteilung der Funktionen durch das Los wurden bei den Gruppen die entsprechenden Knoten geprüft, die auch im Einsatzfall notwendig sind. Anschließend erfolgte jeweils in einer weiteren Prüfung der Löschaufbau vom Oberflurhydranten aus. Letztendlich erfolgte ein Aufbau der Saugleitung mit finaler Trockensaugprobe. Alle Prüfungen konnten mit Erfolg abgelegt werden. Abschließend trugen der Kreisbrandinspektor und Bürgermeister Rudolf Seidenader ihre Grußworte an die Feuerwehrfrauen und -männer vor. Markus Weber richtete den Appell an die Absolventen, das Erlernte auch in den Einsätzen zu nutzen und besonders die vorhandenen Gerätschaften entsprechend sinnvoll einzusetzen. Bürgermeister Seidenader zeigte sich sehr stolz über die gezeigten Leistungen und bedankte sich für den erbrachten Übungseinsatz in den vergangenen Wochen.

————————————————————————————————————————————————

01.04.2017 – Florianifest mit Ehrungen beim Hielb-Wirt

Das diesjährige Florianifest stand vor allem im Zeichen, Kameraden der drei Gemeindewehren für ihren langjährigen Dienst zu ehren.

Das Florianifest startete wie üblich mit einem Kirchenzug, der beim Hieblwirth startete. Pater Simeon zelebrierte die Hl. Messe, die auch vor allem im Zeichen der verstobenen Kameraden stand. Nach dem Gottesdienst ging man in einem Zug zurück zum Gasthof Hiebl, wo man das Florianifest weiter feierte. Kommandant und Kreisbrandmeister Günther Neuhierl begrüßte die anwesende Gäste, besonders die Ehrengäste mit dem Bürgermeister Rudolf Seidenader, dem Landrat Josef Laumer, dem Kreisbrandrat Albert Uttendorfer, dem Kreisbrandinspektor Markus Weber, dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Werner Schmitzer und dem Vorsitzenden des Kreisjugendrings Straubing-Bogen, Robert Dollmann, der den Jugend-Oskar an zwei für Jugendarbeit verdiente Kameraden der FFW Obermühlbach und der FFW Sparr.

Bürgermeister Rudi Seidenader und Landrat Josef Laumer begrüßten in ihren Grußworten die Feuerwehrler und dankten ihnen gleichzeitig für ihren Dienst in den drei Wehren der Gemeinde Neukirchen. Der Landrat schlug so eine Brücke, da er im Anschluss gleich die Ehrungen durchführte. Für 40 Jahre aktiven Dienst wurden geehrt: Hermann Lösch, Johann Hilmer sen, Josef Wirth und Rudolf Seidenader. Als Anerkennung für die erbrachten Dienste erhielt jeder Geehrte einen Gutschein für einen Aufenthalt im Feuerwehrheim in Bayerisch Gmain bei Bad Reichenhall. Für 25 Jahre wurden geehrt: Martin Sklarek, Robert Zimmerer, Johannes Fuchs, Josef Höpfl, Hans-Peter Kronfeldner, Hans-Jürgen Zimmerer und Josef Schmid.

Bei einem Abendessen und mit Musik der Blaskapelle des Festspielvereins ließ man den Abend gemütlich ausklingen.

————————————————————————————————————————————————-

06.01.2017 – Jahreshauptversammlung bei Hiebl-Wirt

Am Nachmittag des Heilig-Drei-König-Tag wurde die Jahreshauptversammlung der Freiwillige Feuerwehr Neukirchen unter der Führung des 1.Vorstands Thomas Sammüller im Gasthaus Hiebl / Haagn durchgeführt. Ein ereignisreiches und stundenintensives Jahr 2016 ging damit zu Ende. Nach der Begrüßung und Vorstellung der Tagesordnungspunkte durch den zweiten Vorstand Franz Schätz wurde eine Schweigeminute für den verstorbenen Kameraden Josef Kaspar abgehalten.

Anschließend ließ der 1. Vorstand Thomas Sammüller sein erstes Amtsjahr Revue passieren und zählte die Ereignisse im Jahr 2016 auf. Als Highlight konnte man auch wieder das ausgerichtete Sommerfest im Juli verbuchen. Der Vorstand schätzte sich auch glücklich, dass man zehn Feuerwehrkammeranden zu deren Geburtsjubiläum beglückwünschen konnte, darunter auch der 70ste Geburtstag des Ehrenkommandanten Johann Naimer.

Im Anschluss an den Vereinsrückblick stand der Bericht des 1. Kommandanten Günther Neuhierl. So wurde 2016 die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen zu insgesamt sieben Einsätzen zur Technischen Hilfeleistung und zu vier Brandeinsätze alarmiert. Besonders stolz zeigte sich der Kommandant und Kreisbrandmeister im Hinblick auf die Tatsache, dass man von den 25 geplanten Übungen alle durchführen konnte. Insgesamt wurden hier 2.115 Stunden im aktiven Einsatzdienst und Ausbildung bei der Freiwillige Feuerwehr Neukirchen geleistet. In der Ausbildung legte man im vergangenen Jahr besonderen Wert auf die Umstellung von Analog- auf Digitalfunk, da sich gerade neben den Kommunikationswegen auch die Kommunikationsinhalte geändert haben, nachdem am 1. August des vergangenen Jahres die neue Funktechnik in Betrieb genommen werden konnte. Ferner konnte Günther Neuhierl noch bekannt geben, dass die aktive Wehr eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 800€ aus der Vereinskasse erhielt. Weitere 100€ Spende gingen vom Jagdpächter Heller ein.

Als Ausblick für das Jahr 2017 konnte der 1. Kommandant mitteilen, dass gerade eine Anhebung der Altersgrenze im aktiven Dienst von 63 auf 65 Jahre diskutiert und von Regierungsseite wohl verabschiedet werden wird.

Im weiteren Verlauf gab Stephan Brem in der Funktion als Schriftführer einen Einblick in die durchgeführten Vorstandsitzungen. So hielt man im vergangenen Jahr neun Sitzungen ab. Im weiteren Bericht präsentierte der Schriftführer die Internetauftritte der eigenen Homepage und in Facebook.

Andrea Fuchs rundete als Kassiererin den Jahresrückblick ab. Sie berichtete über die entsprechenden Ein- und Ausgaben der Neukirchner Feuerwehr und gab einen Überblick in den aktuellen Finanzstatus des Vereins. So konnte im vergangenen Jahr ein positives Ergebnis erzielt werden.

Bürgermeister Rudi Seidenader trug in seiner Rede die finanzielle Belastung der Umstellung von Analog- auf Digitalfunk. Die Umstellung der vier Einsatzfahrzeuge der drei Ortsfeuerwehren Neukirchen, Obermühlbach und Sparr auf den Digitalfunk belastet die Gemeinde mit Gesamtausgaben von 16.000 Euro. Die Anschaffungs- und Einbaukosten für die insgesamt 17 Funkgeräte wurden vom Freistaat Bayern mit nur 6.500 Euro bezuschusst. Ergänzend dazu wurden durch die Feuerwehr Neukirchen weitere vier Handsprechfunkgeräte mit Kosten von 1.650 Euro angeschafft und finanziert. Bürgermeister Seidenader appellierte ferner an die Aktiven diese Herausforderung anzunehmen und sich schnell mit der neuen Technik vertraut zu machen.

Die Ausgaben insbesondere für den laufenden Betrieb und den Unterhalt der vier Feuerwehrfahrzeuge und drei Feuerwehrgerätehäuser sowie für die Ausbildung Lohnersatzleistungen beliefen sich im Jahr 2016 auf 20.000 Euro. Notwendige Neuanschaffungen für die drei Ortstfeuerwehren erforderten zusätzliche Ausgaben von rund 10.000 Euro. Die Gemeinde ist bestrebt die technische Ausrüstung und persönliche Schutzausrüstung der drei Ortsfeuerwehren stets auf dem notwendigen aktuellen Stand zu halten. Bürgermeister Seidenader betonte aber auch, dass der angespannten Finanzsituation der Gemeinde Rechnung getragen werden muss und dankte der Feuerwehr Neukirchen für die eingebrachten Eigenmittel bei den Neuanschaffungen.

Abschließend bedankte sich der Bürgermeister bei allen Führungskräften der aktiven Wehr und bei der Vorstandschaft für die rege Vereinsarbeit und für deren Einsatz für die Feuerwehr Neukirchen, wie auch für die gute Zusammenarbeit.

Mit dem Dank an alle Redner und Berichterstatter schloss der 2. Vorstand Franz Schätz die diesjährige Hauptversammlung mit dem Tagespunkt Wünsche und Anregungen. Mit einem gemeinsamen Essen wurde die Veranstaltung abgerundet.

————————————————————————————————————————————————-

16.04.2016 – Sonderzug nach Salzburg

Am Samstag, den 16.04.2016 wurde vom Landkreis Straubing-Bogen ein Sonderzug nach Salzburg organisiert. Hintergrund war eine Wette im vergangenen Jahr, in der der Vertriebsleiter für Regionalzüge in Niederbayern mit dem Landrat  Josef Laumer wettete, für eine Sternfahrt nach Straubing mit der Deutschen Bahn keine 100 Feuerwehrmänner mobilisieren zu können. Da mehr als 150 Feuerwehrmänner dem Aufruf des Landrates folgten, wurde die Wette zugunsten Josef Laumer entschieden.  Als Wetteinlösung durften die bei dieser Wette mitgewirkten Feuerwehrler kostenlos mit einem Sonderzug nach Salzburg mitfahren.  Von der Feuerwehr Neukirchen starteten am frühen Morgen in Bogen der zweite Kommandant Karl-Heinz Höpfl, Max Oswald, Stephan Brem, Florian Schuster, Klaus Schuster, Wirth Simon und Raith Johannes. Besonderheit bei dieser Zugfahrt ist es, dass man von Bogen nonstop ohne Umsteigen nach Salzburg fahren konnte. Um 11 Uhr wurde der Hauptbahnhof in Salzburg erreicht und bei bestem Frühjahrswetter fand zuerst eine Stadtführung statt. In den folgenden 1 ½ Stunden wurden der Mirabellengarten, die Getreidegasse, das Mozarthaus, Toscaninihof,  die Erzabtei St. Peter (das  älteste Benediktiner-Kloster in Salzburg), der Residenzplatz und der Salzburger Dom. Den Rest des Nachmittag ließ man unter anderem im Stiegl-Keller in der Festungsgasse ausklingen, wo man mit einem Stiegl-Bier die herrliche Aussicht über Salzburg genoss. Am späten Nachmittag ging es dann zurück zum Hauptbahnhof, um die Heimreise wieder anzutreten. Alle Teilnehmer aus Neukirchen zeigten sich mit dem Event sehr zufrieden.

————————————————————————————————————————————————

02.2016 – Verabschiedung der alten Vorstandschaft

Am Freitag, den 26. Februar traf sich die neue Vorstandschaft mit den ausgeschiedenen Mitgliedern der Vorstandschaft. Gut vier Wochen zuvor hat man in einer offiziellen Vorstandssitzung die Übergabe der Aufgaben an die neue Vorstandschaft  vorgenommen. An diesem Abend wollte man sich bei einem gemütlichen Treffen zusammensetzen. Mit der Hansel- Hütte in Riedelswald hatte man als Location eine gute Wahl getroffen. Im offiziellen Teil begrüßte der neue Vorstand Thomas Sammüller die anwesenden Kammeraden und dankte der ehemaligen Vorstandschaft für das Geleistete der vergangenen zwölf Jahre sowie für die reibungslose  Übergabe der Aufgabengebiete. Der alte und neue zweite Vorstand Franz Schätz fügte sich hier an und überreichte den scheidenden Mitglieder der Vorstandschaft jeweils ein Präsent. In einer gemütlichen Runde feierte man diesen Abend.

————————————————————————————————————————————————

Januar / Februar 2016 – Umstellung auf den digitalen Funk

Bereits im vergangenen Herbst wurden einige Aktive der Feuerwehr erstmals zu einer Online-Schulung eingeladen, um sich vorab in die Thematik des digitalen Funks einarbeiten zu können. Diese Schulung konnte bzw. musste der Feuerwehrler ersmals zuhause absolvieren und in einem Test musste dann das erlernte Wissen bestätigt werden. In der Vorstandsitzung wurde dann die weiterführende Schulung zur Einführung des digitalen Funks geplant. Einige Aktive besuchten im Februar eine Schulung im Gerätehaus in Mitterfels, die restlichen Kammeraden wurden dann im März mit der neuen Technik vertraut gemacht.

————————————————————————————————————————————————–

06.01.2016 – Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Am frühen Nachmittag des Heilig Drei Könige Tages wurde die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen unter der Führung des 1.Vorstands Martin Sklarek im Gasthaus Hiebl / Haagn durchgeführt. Ein ereignisreiches und stundenintensives Jahr 2015 ging damit zu Ende und wurde mit den Neuwahlen der aktiven Wehr und der Vereinsführung abgeschlossen.
Zahlreiche Vereinsmitglieder hatten sich am Mittwochnachmittag, dem 06. Januar 2016 ab 13.30 Uhr im Gasthaus Hiebl / Haagn eingefunden um der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen beizuwohnen. Nach der Begrüßung und Vorstellung der Tagesordnungspunkte wurde eine Schweigeminute für den verstorbenen Kameraden Dietl Otto abgehalten.
Anschließend übernahm der 1. Vorstand Martin Sklarek das Wort und richtete dabei zuerst einen großen Dank an alle Vereinsmitglieder und Gönner des Vereins. Man hatte sich in den letzten 12 Monaten an vielen Veranstaltungen und Aktivitäten rege beteiligt. Besonders erwähnte Sklarek die vereinseigenen Veranstaltungen Sommerfest und Christbaumversteigerung, welche wieder sehr gut von den Vereinsmitgliedern und der Bevölkerung angenommen wurden. Die Unterstützung der Vereinsmitglieder machten auch die vielen gemeinsamen Besuche und Teilnahmen an kirchlichen und auch weltlichen Veranstaltungen anderer Vereine möglich. Speziell für diese Unterstützung  bedankte sich der scheidende Vorstand Sklarek nach seiner 12 jährigen Amtsperiode und richtete an die anwesenden Kameraden einen entsprechenden Dank.
Im Anschluss an den Vereinsrückblick stand der Bericht des 1. Kommandanten Günther Neuhierl. Dieser gab einen ausführlichen Überblick über die Einsatzstatistik des letzten Jahres. So wurde die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen zu insgesamt 26 Einsätzen im Jahr 2015 gerufen. Diese splitteten sich in 7 x Technische Hilfeleistung, 3 x Brand und 16 x Sicherheitswache auf.
Insgesamt wurden im Jahr 2015 etwa 2.370 Stunden im aktiven Einsatzdienst und Ausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen geleistet. Speziell im Bereich der Ausbildung wurde im Jahr 2015 wieder ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Neben der erfolgreichen Leistungsprüfung von 3 Löschgruppen, der Brandschutzerziehung der Grundschule, der Anschaffung eines Gasmessgerätes und der Teilnahme am Fahrsicherheitstraining in Feldkirchen standen zudem in 2015 weitere Ausbildungs und Einsatzstunden auf dem Programm der aktiven Wehr. Zudem informierte der 1. Kommandant Neuhierl über den aktuellen Stand der Einführung des Digitalfunks im Bereich der Feuerwehr.
Im Anschluss an den Bericht des 1. Kommandanten folgten einzelne detaillierte Berichte zur aktiven Wehr. Der Bericht des Atemschutzes wurde vom 2. Kommandanten Karl-Heinz Höpfl übernommen. Dieser berichtete über die Aktivitäten der Atemschutzträger im vergangenen Jahr und bedankte sich bei den Feuerwehrmännern für die zusätzlich zum normalen Feuerwehrdienst aufgebrachte Leistung und Zeit.
Der Jugendwart Matthias Niemeier erläuterte nochmalig die intensive Schulungs- und Trainingsphase im vergangen Jahr für die Jungfeuerwehrkameraden und der Gerätewart Franz Schätz informierte kurz über die Tätigkeiten im vergangenen Jahr.
Im Anschluss an die Berichte über die aktive Wehr gab der Schriftführer Hans-Peter Kronfeldner einen kurzen Einblick in die Aktivität im Bereich der Vorstandssitzungen im letzten Jahr. Zudem konnte Herr Kronfeldner über eine sehr gute Zugriffsstatistik auf die Homepage der FF Neukirchen im Jahr 2015 berichten.
Kassier Michael Schwarzensteiner konnte abschließend den Kassenbericht für das Jahr 2015 vorstellen. Er berichtete über die entsprechenden Ein und Ausgaben der Neukirchener Feuerwehr und gab einen Überblick in den aktuellen Finanzstatus des Vereins.
Bürgermeister Seidenader wünschte allen anwesenden Kameraden noch ein gutes unfallfreies neues Jahr und blickte in seinem Bericht auf verschiedenste gemeindliche Aktivitäten und Maßnahmen im vergangen Jahr zurück. Neben der Anschaffung eines Gasmessgerätes zur Unterstützung des Atemschutzes informierte der Gemeindevorsitzende Seidenader über die finanziellen Ausgaben zur Unterstützung und Weiterbildung der aktiven Wehr in den letzten Jahren. In diesem Zusammenhang bat der Bürgermeister auch um die immer sorgfältige Benutzung der überlassenen Ausrüstung.
Im Anschluss an die Berichte von 2015 wurde die gesamte Vorstandschaft durch die anwesenden Vereinsmitglieder entlastet. Somit konnte nun die Wahl der neuen Vorstandschaft unter der Leitung des 1. Bürgermeisters Rudolf Seidenader mit den beiden Wahlhelfern Ehrenvorstand Heinrich Lobmeier und Ehrenkommandant Hans Naimer durchgeführt werden.
Die anwesenden, wahlberechtigten aktiven Feuerwehrkameraden, bestätigten die Kameraden Günther Neuhierl (1. Kommandant), Karl-Heinz Höpfl (2. Kommandant), Matthias Niemeier (1. Jugendwart) in Ihren Ämtern, und wählten Florian Schuster zum 1. Atemschutzwart.
Nachdem die Mitgliederversammlung die Amtsperiode für die nun neu zu wählende Vorstandschaft des Vereins FF Neukirchen für diese Amtsperiode auf 2 Jahre herabgesetzt hatte, wurde im weiteren Verlauf der Neuwahlen die Vorstandschaft wie folgt neu zusammengestellt. Thomas Sammüller übernimmt als 1. Vorstand das Amt des scheidenden Vorstands Martin Sklarek. Als stellvertretender Vorstand wurde Franz Schätz in seinem Amt bestätigt. Die durch die Mitgliederversammlung neu formierte Vorstandschaft wird komplettiert durch Stephan Brem (Schriftführer), Andrea Fuchs (Kassier), Manuel Schwarzensteiner (1. Beisitzer) und Tim Wagner (2. Beisitzer)
Als Abschluss der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte man noch 3 neue aktive Feuerwehrkameraden in den Dienst per Handschlag aufnehmen.
Mit dem Dank an alle Redner und Berichterstatter schloss der neue 1. Vorstand Thomas Sammüller die diesjährige Jahreshauptversammlung mit dem Tagespunkt Wünsche und Anregungen.

————————————————————————-

03.07.2015 – Leistungsprüfung mit Erfolg abgelegt

Drei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen waren am Freitag, 03.07.15, angetreten um erlerntes Können unter Beweis zu stellen. Verschiedene Leistungsstufen galt es je nach bisherigem Stand zu erringen. Dafür war in den letzten Wochen unter der Leitung der Gruppenführer intensiv geübt worden.

Die Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Markus Weber, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Haibach, Richard Fuchs, sowie Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen und Kreisbrandmeister, Günther Neuhierl, nahmen die Prüfungen in den jeweiligen Leistungsstufen ab. Drei Feuerwehrfrauen und 18 Feuerwehrmänner stellten sich der Jury um ihr Wissen und den praktischen Einsatz zu demonstrieren.  Die Schiedsrichter, sowie Vorstand Martin Sklarek und Bürgermeister Seidenader konnten allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung gratulieren und folgende Ehrenzeichen übergeben:  Das höchste Leistungsabzeichen Stufe sechs,  Gold mit Rot erhielten: Karl-Heinz Höpfl,  Matthias Niemeier, Tim Wagner und Stefan Seidenader. Stufe fünf, Gold mit Grün wurde überreicht an: Andrea Fuchs, Stefan Hieninger, Florian und Josef Schuster. Stufe vier, Gold mit Blau  erhielten: Markus Hartmannsgruber und Franz Schätz. Stufe drei, das Abzeichen in Gold ging an: Klaus Schuster und Tobias Zollner. Stufe zwei, das Abzeichen Silber holten sich: Manuel Schwarzensteiner, Manuel Stöger und Nikolaj Wrona und die Stufe eins, das Bronzeabzeichen: Jana Gaßner,  Dominik Gstettenbauer, Sabrina Neuhierl, Johannes Raith, Johann Schwarzensteiner und Simon Wirth

————————————————————————-

06.01.2015 – Jahreshauptversammlung im Gasthaus Hiebl / Haagn

Am Abend des Dreikönigtags ist im Gasthaus Hiebl in Haagn die Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen unter der Führung des Vorstands Martin Sklarek durchgeführt worden. Damit ging für die örtliche Wehr ein ereignisreiches und stundenintensives Jahr zu Ende.

Zahlreiche Vereinsmitglieder hatten sich am Montagabend im Gasthaus Hiebl eingefunden, um der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen beizuwohnen. Im Anschluss an das Abendessen übergab der Vorstand Martin Sklarek das Wort dem Bürgermeister Rudi Seidenader. Dieser blickte in seinem Bericht auf verschiedenste gemeindliche Aktivitäten und Maßnahmen zurück. Neben der Anschaffung einer Wärmebildkamera und der Verbesserung der Löschwasserversorgung in den Gemeindebereichen Haggn und Bühel informierte er über die finanziellen Ausgaben zur Unterstützung und Weiterbildung der aktiven Wehr. Er sagte auch, dass ab Januar Franz Schätz als zusätzlicher Gerätewart bestellt worden ist.

Anschließend sagte Vorstand Martin Sklarek, dass man sich in den letzten zwölf Monaten an vielen Veranstaltungen und Aktivitäten rege beteiligt habe. Als besondere Ereignisse erwähnte er das Sommerfest, welches erstmalig am Feuerwehrhaus abgehalten wurde. Zudem gab es mehrere Veranstaltungen, wie ein Ripperlessen für die Helfer beim Sommerfest und den Tagesausflug mit der Jugendfeuerwehr zum FC-Bayern Bundesligaheimspiel. Die Christbaumversteigerung und die vielen gemeinsamen Besuche und Teilnahmen an kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen anderer Vereine wurden ebenfalls im Rückblick erwähnt.

Im Anschluss stand der Bericht des 1. Kommandanten Günther Neuhierl. Dieser gab einen ausführlichen Überblick über die Einsatzstatistik des letzten Jahres. So wurde die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen zu 17 Einsätzen im Jahr 2014 gerufen. Diese splitteten sich in zweimal Technische Hilfeleistung und 15 andere Einsätze auf. Insgesamt wurde im Jahr 2014 etwa 2 062 Stunden im aktiven Einsatzdienst und Ausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr geleistet. Speziell im Bereich der Ausbildung wurde 2014 ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Neben der erfolgreichen Teilnahme an der Jugendflamme in Haselbach, der Brandschutzerziehung der Grundschule Neukirchen veranstaltete die Feuerwehr Neukirchen den Wissenstest im November.

Viele zusätzliche Ausbildungen und Veranstaltungen standen zudem auf dem Programm der aktiven Wehr. Darunter Vorführungen und Übungseinheiten bei anderen Wehren. Der Erfüllungsgrad bei den Einsatzübungen wurde wieder mit 100 Prozent angegeben was für die gute Disziplin der Gruppenführer und aktiven Feuerwehrlern spricht.

Im Anschluss folgten detaillierte Berichte zur aktiven Wehr. Atemschutzwart Willibald Lex berichtete über die Aktivitäten der Atemschutzträger im vergangenen Jahr und bedankte sich bei den Feuerwehrmännern für die zusätzlich zum normalen Feuerwehrdienst aufgebrachte Leistung und Zeit. Eine Leistungsübersicht der im Feuerwehrbereich Neukirchen installierten SMS-Alarmierung rundete den Bericht von Lex ab.

Der stellvertretende Jugendwart Stefan Hieninger erläuterte die intensive Schulungs- und Trainingsphase im vergangen Jahr für die Jungfeuerwehrleute und der Gerätewart Tim Wagner informierte über die Tätigkeiten im vergangenen Jahr. Im Anschluss an die Berichte über die aktive Wehr gab der Schriftführer Hans-Peter Kronfeldner einen kurzen Einblick in die Aktivität im Bereich der Vorstandssitzungen im letzten Jahr. Zudem konnte Herr Kronfeldner über eine sehr gute Zugriffsstatistik auf die Homepage der FFW Neukirchen im Jahr 2014 berichten. Kassier Schwarzensteiner Michael konnte im Kassenbericht über die entsprechenden Ein- und Ausgaben der Neukirchener Feuerwehr berichten und gab einen Überblick in den aktuellen Finanzstatus des Vereins.

————————————————————————-

02.08.2014 – Sommerfest am Feuerwehrhaus

Dieses Jahr wurde unser traditionelles Sommerfest direkt an unserem Feuerwehrhaus abgehalten. Die geräumten Fahrzeughallen und 3 grosse Zelte machten reichlich Platz für unsere zahlreichen Gäste die wir an diesem Samstagabend begrüssen durften.

Wir konnten unsere Gäste mit zahlreichen Schmankerln (Fleisch / Würstl / Fisch / Kaffee / Kuchen / etc.) verwöhnen und zudem unterhielt uns die Partyband 6ySummer. Ein Highligt heuer war die neu errichtete und kräftig eingeweihte Bar, welche direkt an unsere Garagen angegliedert wurde.

Für eine kurze Zeit bereiteten uns einige heftige Windboen ähnliche Sorgen wie im Sommerfest 2013, jedoch hatten wir dieses Jahr mehr Furtune als letztes Jahr.

Photos, wie immer im ONLINE Album 😉

————————————————————————-

26.04.2014 – Florianifest mit Ehrung der Fluthelfer 2013

BILDER ZU DER VERANSTALTUNG IM PHOTOALBUM
ARTIKEL IM BOGENER TAGBLATT VOM 28.04.2014

„Für seinen Glauben einstehen, wie es der Heilige Florian getan hat, ist in unserer Zeit nicht mehr so dringlich, aber dafür als Feuerwehrkamerad zu sorgen, dass anderen kein Leid geschieht, heißt auch für seinen Glauben einzustehen“, sagte Pater Anselm Scholz bei seiner Ansprache zum Florianifest der Ortsfeuerwehren. Im Gasthaus Hiebl wurden anschließend die Fluthelfer der Feuerwehren Neukirchen, Obermühlbach und Sparr geehrt.

Unter den schneidigen Klängen der Festspielblaskapelle formierte sich am Samstagabend ein langer Zug ab dem Gasthaus Hiebl zur Pfarrkirche Sankt Martin in Neukirchen. Die drei Ortsfeuerwehren, Neukirchen, Obermühlbach und Sparr begingen gemeinsam das Florianifest. Der feierliche Gottesdienst wurde musikalisch vom Festspielchor gestaltet und Pater Anselm gedachte namentlich der gestorbenen Vereinskameraden der drei Feuerwehren in den letzten zehn Jahren. Nach dem Gottesdienst legten die Feuerwehrkameraden am Kriegerdenkmal zu Ehren der gefallenen und vermissten Feuerwehrmänner der beiden Weltkriege einen Kranz nieder.

Anschließend an das gemeinsame Essen und etlichen schwungvollen Musikstücken der Festspielblaskapelle fand die Ehrung der Fluthelfer bei der Hochwasserkatastrophe 2013 an der Donau statt. Stellvertretender Bürgermeister Hans Liebl, drückte in seinem Grußwort aus, wie wichtig die Arbeit der Feuerwehr ist und appellierte an die freiwilligen Helfer bei Einsätzen auch immer den eigenen Schutz nicht zu vergessen.

Kreisbrandinspektor Markus Weber schilderte kurz die Situation in der angespannten Zeit der Katastrophe und würdigte die große Hilfsbereitschaft, aber auch die Fähigkeit und Begabung zum schnellen Handeln, wodurch in drei Tagen 100 000 Sandsäcke gefüllt werden konnten. Die Feuerwehrkameraden aus Neukirchen und Obermühlbach waren daran beteiligt, während die Feuerwehrmänner aus Sparr an einer sehr kritischen Stelle des aufgeweichten Donaudammes bei Ainbrach eingesetzt waren.

Zusammen mit Bürgermeister Hans Liebl und Kreisbrandmeister Günther Neuhierl überreichte der Kreisbrandinspektor die Urkunden und das Ansteckzeichen, gewidmet vom Freistaat Bayern, den Helfern der Ortsfeuerwehren.

————————————————————————-

06.01.2014 – Jahreshauptversammlung im Gasthaus Hiebl / Haagn

Wie jedes Jahr wurde am Hl. 3 Königstag die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Neukirchen durchgeführt. Neben einem ausführlichen Jahresrückblick der aktiven Wehr wurden die anwesenden Kameraden auch über die verschiedenen Aktivitäten des Vereins im Jahre 2013 informiert. Die Hauptpunkte der diesjährigen Jahreshauptversammlung waren der Rückblick auf die Einweihung des neuens Mehrzweckfahrzeugs Neukirchen 11/1, der Inbetriebnahme der Schlauchpflege und dem Ehrenabend im Herbst 2013 wo sowohl staatliche Ehrungen, Floriansmedalien und der Jugendoskar vergeben wurden.  Bilder dazu in unserem Album !

————————————————————————-

14.12.2013 – Christbaumversteigerung im Gasthaus Hiebl / Haagn

Unter musikalischer Begleitung führten unsere beiden Vorstände Martin Sklarek und Franz Schätz durch einen lustigen und gemeinschaftlichen Abend. Nachdem zahlreiche Sachgegenstände / frisch gebackenes Bauernbrot / Gselchtes und selbst gemachter Presssack unter die Leute gebracht wurden, ging es um die Ersteigerung des Christbaums. Nachdem dieser seinen entgültigen Besitzer gefunden hatte und der Hoamtreiber ebenfalls noch über die „Ladentheke“ ging nahm der Abend einen gemütlichen Ausklang.

————————————————————————-

04.08.2013 – Sommerfest der FF Neukirchen

Vom Winde verweht….. so hätte die Schlagzeile unseres heurigen Sommerfestes lauten können. Gestartet an einem sonnigen, warmen Augustsonntag mit zahlreichen Gästen und einer wunderbaren Atmosphäre wurde unser Sommerfest jäh unterbrochen durch mehrere Windböen am späten Nachmittag. Die aufgestellten Zelte, welche als Schutz vor der Sonne dienen sollten hielten der Windböhe nicht stand und aufgrund der erheblichen Gefahr die durch diese Böen ausgingen, musste unser Sommerfest aprubt abgebrochen werden.

Nichts desto trotz war es bis zu diesem Zeitpunkt ein schönes Fest und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

————————————————————————-

27.04.2013 – Florianifest der FF Neukirchen / FF Obermühlbach / FF Sparr

————————————————————————-

06.01.2013 – Jahreshauptversammlung im Gasthaus Hiebl / Haagn

Wie jedes Jahr wurde am Hl. 3 Königstag die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Neukirchen durchgeführt. Neben einem ausführlichen Jahresrückblick der aktiven Wehr wurden die anwesenden Kameraden auch über die verschiedenen Aktivitäten des Vereins im Jahre 2012 informiert. Neben dem abschliessenden Kassenbericht und Vorstellung der Neuerungen im Bereich „Internetauftritt“ und „Facebook – Präsenz“ galt einer der Hauptpunkte der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Vorstellung der neuen Vereinssatzung. Diese wurde einstimmig von den Anwesenden Mitgliedern abgenommen ist damit ab sofort für die Vereinstätigkeiten gültig. Bilder dazu in unserem Album !

————————————————————————-

01.12.2012 – Christbaumversteigerung im Gasthaus Hiebl / Haagn

Am Samstagabend wurde in Neukirchen wieder „feurig“ versteigert. Unter musikalischer Begleitung führten unsere beiden Vorstände Martin Sklarek und Franz Schätz durch einen lustigen und gemeinschaftlichen Abend. Nachdem zahlreiche Sachgegenstände / frisch gebackenes Bauernbrot / Gselchtes und selbst gemachter Presssack unter die Leute gebracht wurden, ging es um die Ersteigerung des Christbaums. Nachdem dieser seinen entgültigen Besitzer gefunden hatte und der Hoamtreiber ebenfalls noch über die „Ladentheke“ ging nahm der Abend einen gemütlichen Ausklang.

In diesem Sinne möchte sich die Vorstandschaft der FF Neukirchen für die zahlreiche Teilnahme an der Veranstaltung bedanken und wünscht allen Vereinsmitgliedern und Gönnern ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2013 mit wenig Einsätzen.

————————————————————————-

 17.11.2012 – Wissenstest mit 15 Jugendlichen bei der Feuerwehr Haibach

Am Samstag, 17.11.2012 nahmen 15 Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Neukirchen am Wissenstest des KBM – Bereichs 4 / 1 in Haibach teil. Das Thema des diesjährigen Wissenstests war Fahrzeug und Gerätekunde welcher aus einem theoretischen und praktischen Teil bestand. Die Jugendfeuerwehrler hatten sich in einer mehrwöchigen Ausbildung intensiv auf dieses Jugend – Abzeichen vorbereitet. Alle teilnehmenden Jugendfeuerwehrler konnten mit Erfolg den Wissenstest ablegen und bekamen das entsprechende Abzeichen ihrer Stufe durch KBM Markus Weber und KBI Manfred Sussbauer überreicht.

Bilder wie immer in unserem Photoalbum!

————————————————————————-

 August 2012 – Sommerfest der FF Neukirchen

————————————————————————-

Januar.2012 – Jahreshauptversammlung und Feuerwehrball2012

Bilder zu diesen Veranstaltungen finden Sie bitte in unserem Photoalbum!

————————————————————————-

15.07.2011 – Leisungsprüfung

Am Freitag, 15. Juli 2011 ab 18.00 Uhr stellten sich 20 junge Feuerwehrfrauen- und männer der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen unter den Gruppenführern Neuhierl Günther und Lex Willi der Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“.

Als Prüfer der Leistungsprüfungen konnten die beiden Vorstände der FFW Neukirchen Martin Sklarek und Franz Schätz, die Feuerwehrkameraden Markus Weber (KBM – FF Mitterfels) und Franz Peter (Schiedsrichter – FF Konzell) begrüßen. Ebenfalls anwesend war der 1. Bürgermeister der Gemeinde Neukirchen Rudi Seidenader.

Aufgrund der Teilnehmerzahl wurde die Prüfung dreimal durchgeführt. Nach der Auslosung der Tätigkeitsbereiche wurde jeweils der erste Teil der Prüfung (Knoten & Stiche) erfolgreich in der dafür vorgesehenen Zeit absolviert. Auch die darauf folgenden, von der Leistungsstufe abhängigen Prüfungsaufgaben, wurden ohne weitere Probleme durch die Feuerwehrkameraden gemeistert. Zu den Prüfungsaufgaben zählten unter anderem Gerätekunde und ein schriftlicher Wissenstest.

Die praktischen Löschübungen im Bereich der Leistungsprüfung wurden am Oberflurhydranten des Feuerwehrhauses durchgeführt. Auch dort konnten die drei Gruppen die erlernten Abläufe der Leistungsprüfung unter Beweis stellen und blieben in dem für die Abnahme vorgesehenen Zeit- und Fehlerrahmen. Anschließend mussten noch die Saugleitungen gekuppelt werden, die dann letztlich für die Trockensaugprobe diente welche ebenfalls ohne Fehler abgeschlossen werden konnte. Die Leistungsprüfung war demnach durch alle Teams bestanden.

Kreisbrandmeister Markus Weber sprach nach der Abnahme die entdeckten Mängel und Verbesserungspotentiale kurz an und gab den Prüfungsteilnehmern praktische Tipps für die weitere Arbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr. Er lobte insbesondere den guten Ausbildungsstand und wies nochmals eingehend auf die Wichtigkeit der Einsatzbereitschaft hin.

 

Anschließend wurden die Abzeichen für die in den verschiedenen Stufen an die Teilnehmer übergeben! Es nahmen folgende Feuerwehrmänner an der Abnahme teil: Günther Neuhierl (Gruppenführer / Ergänzer); Willi Lex (Gruppenführer / Ergänzer); Johann jun. Hilmer (Maschinist / Stufe 6); Franz Schätz (Maschinist / Stufe 2); Tim Steffes-Holländer (Maschinist / Stufe 4); Stefan Helmbrecht (Stufe 6); Thomas Seidenader (Stufe 6); Barnas Pielmeier (Stufe 6); Stefan Liebl (Stufe 6); Matthias Niemeier (Stufe 6); Carolin Niemeier (Stufe 3); Andrea Fuchs (Stufe 3); Stefan Hieninger (Stufe 3); Christian Seidenader (Stufe 3); Florian Schuster (Stufe 3); Klara Wenninger (Stufe 3); Josef Schuster (Stufe 4); Stefan Seidenader (Stufe 4); Klaus Schuster (Stufe 1); Markus Hartmannsgruber (Stufe 3)

Bilder zur Leistungsprüfung in unserem Photoalbum

 

————————————————————————-

 

Januar.2011 – Jahreshauptversammlung und Feuerwehrball2011

 

Bilder zu diesen Veranstaltungen finden Sie bitte in unserem Photoalbum!

 

————————————————————————-

 

27.11.2010 – Christbaumversteigerung im Gasthaus Hiebl / Neukirchen.

 

————————————————————————-

 

15.10.2010 – Wattertunier im Feuerwehrhaus.

 

————————————————————————-

 

01.08.2010 – Sommerfest 2010 auf dem Allwetterplatz der Grundschule

 

Die traditionelle Veranstaltung lockte auch heuer wieder zahlreiche Gäste aus Neukirchen und Umgebung auf den Allwetterplatz der Grundschule Neukirchen. Die fleissigen Helfer und Spender der Feuerwehr konnten auch dieses Jahr wieder mit zahlreichen Schmankerln aufwarten und Ihre Besucher verwöhnen. Neben Fleisch, Würstl, Käse wurden auch frisch gegrillter Fisch und unzähliche Kuchen und Torten angeboten. Für die musikalische Umrahmung sorgten das Duo “Elmar & Franz”. Für den zahlreichen Besuch bedankt sich die Vorstandschaft bei allen Freunden und Gönnern des Vereins. Bilder dazu können Sie in unserem Online – Photoalbum einsehen. Bis zum nächsten Jahr 😉

 

————————————————————————-

 

09.01.2010 – Feuerwehrball 2010 im Gasthaus Hiebl / Haggn

 

————————————————————————-

 

06.01.2010 – Jahreshauptversammlung 2010

 

In Anwesenheit von ca. 60 Mitglieder wurde die diesjährige Hauptversammlung unter der Leitung vom 1. Vorstand Martin Sklarek im Gasthaus Hiebl / Haggn durchgeführt. Die anwesenden Mitglieder erhielten einen Überblick über die durchgeführten Aktivitäten und Veranstaltungen im Jahr 2009. Im Anschluss an die Versammlung wurde die bisjährige Vorstandschaft von den anwesenden Mitgliedern entlastet und eine Neuwahl durchgeführt mit folgendem Ergebnis:

 

1. Vorstand: Martin Sklarek

2. Vorstand: Schätz Franz

1. Kommandant: Neuhierl Günther

2. Kommandant: Höpfl Karl-Heinz

Schriftführer: Kronfeldner Hans-Peter

Kassier: Schwarzensteiner Michael

1. Beisitzer: Wirth Stephan

2. Beisitzer: Hilmer Johann

 

Bilder zu dieser Jahreshauptversammlung finden Sie wie üblich in unserem Online – Photoalbum

 

————————————————————————-

 

28.11.2009 – Christbaumversteigerung

 

Es ging hoch her bei der diesjährigen Christbaumversteigerung im Gasthaus Hiebl / Haagn. Zahlreiche bayrische Schmankerl und interessante Sachgegenstände bekammen an diesem Abend einen neuen Besitzer. Fleissige Handzeichen und Gebote wurden durch unseren 1. Vorstand Martin Sklarek als Hauptversteigerer wahrgenommen und mit dem typischen Versteigerungsruf “Zum Ersten, zum Zweiten, und zum Dritten und Letzten mal!” begleitet.

 

Eine wahrlich gelungene traditionelle Veranstaltung, die so hoffen wir, auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

 

————————————————————————-

 

16.10.2009 – Wattertunier

 

Zum zweiten Mal im heimatlichen Feuerwehrhaus. So war das Motto des diesjährigen Partner – Wattertuniers. Die Vorstandschaft der FF Neukirchen konnte über 50 Teilnehmer aus Nah und Fern zum heurigen Turnier begrüssen. Wahrscheinlich motiviert vom “Heimvorteil” konnten heuer speziell unsere beiden Kommandanten die vorderen Plätze belegen. Gewinner des Turniers waren unser zweiter Kommandant Zimmerer Alfons mit seinem Partner Erber Christian, gefolgt vom 1. Kommandanten Günther Neuhierl mit dessen Partner Zankl Adolf. Bilder zum “Spektakel” finden Sie in unserem Online – Photoalbum.

 

————————————————————————-

 

02.08.2009 – Sommerfest

 

Unser alljährliches Sommerfest wurde auch heuer den ganzen Tag nicht nur von den kulinarischen Köstlichkeiten unsere Vereinsgönner begleitet, sondern auch von herrlichem Sonnenschein. Bilder zu der überaus gelungenen Veranstaltung findet Ihr wie immer in unserem Online – Photoalbum.

 

————————————————————————-

10.01.2009 – Feuerwehrball

 

Gut gelaunt in die Faschingszeit. Unter diesem Motto hätte heuer unser diesjähriger Faschingsball stehen können. Unser erster Vorstand Martin Sklarek konnte auch heuer wieder viele Gäste bei unserem Traditionsball begrüssen. Die Gruppe “Mendosinos” spielte wie auch in den vergangenen Jahren super auf und machte es den anwesenden Ballbesuchern leicht diese Stimmung auf die Tanzfläche zu übertragen. Gekrönt wurde unser Ball wieder durch eine reichhaltige Tombola. Bilder dazu wie immer im Photoalbum..

 

————————————————————————-

 

06.01.2009 – Jahreshauptversammlung

 

Link zum Zeitungsbericht

 

————————————————————————-

 

29.11.2008 – Christbaumversteigerung

 

Die heurige Christbaumversteigerung fand im Gasthaus Hiebl / Haggn im neu renovierten Tanzsaal statt. 1 Versteigerer und zugleich 1. Vorstand Martin Sklarek konnte zahlreiche Gäste und Vertreter hiesiger Vereine zur Versteigerung begrüssen. Je später der Abend wurde, umso “farbenfroher – und feuchtfröhlicher” auch die beiden Versteigerer. Nachdem der Christbaum mehrmals durch die anwesenden Vereine und Gönner gesteigert und anschliessend wieder dem Verein gestiftet beendete der “Hoamtreiber” traditionell diese Veranstaltung. Bis zum nächsten Jahr ;-))))

 

————————————————————————-

 

17.10.2008 – Watterturnier

 

Dieses Jahr kam es zur Premiere, das unser Watterturnier erstmalig im neuen Feuerwehrgerätehaus abgehalten wurde. Wie jedes Jahr wurden die “Augen” zäh umkämpft, jedoch konnte am Ende nur eine Mannschaft siegen und eine musste die Empfehlung entgegenehmen, doch an einem “Watterlehrgang in Reibersdorf” teilzunehmen 😉 Bilder dazu im Photoalbum.

 

————————————————————————-

 

03.08.2008 – Sommerfest der FF Neukirchen

 

Bei strahlendem Sonnenschein konnte die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen Ihr bereits traditionell gewordenes Sommerfest auf dem Hartplatz der Grundschule Neukirchen durchführen. Zahlreiche Gäste durften begrüsst und beköstigt werden. Zudem fand an diesem Tag auch ein Tag der offenen Tür in unserem neuen Feuerwehrgerätehaus statt. Photos findet Ihr im Photoalbum.

 

————————————————————————-

 

19. – 20.07.2008 – Vereinsausflug zur Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen / Altmünster (Traunsee / Salzkammergut)

 

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wurde eine “Partnerfeuerwehr” mit gleichem Namen besucht. Die durch einen Zufall geknüpften Kontakte zur Feier des 10-jährigen Bestehens des Kreisfeuerwehrverbandes Straubing – Bogen mit den Kameraden aus Österreich wurden im Rahmen des heurigen Vereinsausfluges vertieft. Photos findet Ihr wie immer im Photoalbum.

 

Alle die dabei waren hoffen nun auf ein baldiges Wiedersehen mit den österreichischen Vereinskameraden. Vielleicht schon im nächsten Jahr!

 

————————————————————————-

 

26.04.2008 – Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses in Neukirchen

 

Im Rahmen des diesjährigen Florianifestes wurde durch Herrn Pfarrer Simeon Rupprecht das neu erbaute Feuerwehrgerätehaus in Neukirchen eingeweiht. Photos zu dieser Veranstaltung finden Sie im Photoalbum. Den dazugehörigen Bericht in der Tagespresse können Sie hier lesen.

 

————————————————————————-

 

12.01.2008 – Feuerwehrball 2008 >>>> Photos sind im Online – Photoalbum

 

————————————————————————-

 

06.01.2008 – Jahreshauptversammlung >>>> Zeitungsbericht ist hier einzusehen

 

————————————————————————-

 

Diverse Veranstaltungen und Tätigkeiten im Jahr 2007 >>>>> Photos im Online – Photoalbum

 

– Neubau des Feuerwehrgerätehauses (Bildergalierie)

 

– Bayerisches Jugendleistungsabzeichen, Wissenstest und Leistungsabzeichen (Bildergalerie)

 

– Sommerfest am ersten August Wochenende (Bildergalierie)

 

– Christbaumversteigerung (Bildergalerie)

 

————————————————————————-

 

13.01.2007 – Feuerwehrball 2007

 

Traditionsgemäss wurde der Feuerwehrball unserer Wehr im Gasthaus Hiebl in Haagn mit grosser Beteiligung der gesamten Bevölkerung durchgeführt. 1. Vorstand Martin Sklarek konnte über 230 Gäste im Tanzsaal begrüssen. Die hervorragend aufspieldende Band “Mendosinos” brachte eine fröhlich frische Stimmung unter die anwesenden Tanzgäste. Die Bilder zu diesem Ball finden Sie unter unserem Online – Photoalbum.

 

————————————————————————-

 

06.01.2007 – Jahreshauptversammlung

 

Im Gasthaus Bauernsepp fand unter der Beteiligung von mehr als 50 Vereinskameraden die diesjährige Jahreshauptversammlung unter der Leitung von 1. Vorstand Martin Sklarek statt. Denn dazugehörigen Zeitungsbericht könnt Ihr hier einsehen!

 

————————————————————————-

 

25.11.2006 – Christbaumversteigerung

 

Unter dem Motto, Bei uns versteigert noch der Chef”, fand am Samstag ab 20.00 Uhr im Gasthaus “Bauernsepp” die traditionelle Christbaumversteigerung statt. Unser 1.Vorstand, Martin Sklarek, konnte zahlreiche Besucher zu Beginn der Veranstaltung begrüssen. Die anschließende Versteigerung, wurde vom Chef der FF Neukirchen (1.Vorstand) selbst durchgeführt. Nachdem auch der Christbaum einige Male den Besitzer gewechselt hatte und der “Hoamtreiber” dem Höchstbietenden übergeben wurde, klang die erfolgreiche Christbaumversteigerung für dieses Jahr aus

 

————————————————————————-

 

20.10.2006 – Watterturnier

 

Am Freitag Abend ab 19.30 Uhr fand im Gasthaus “Bauernsepp” das diesjährige Wattertunier statt. Nach einem, mehr als spannenden “Finale” konnte sich das Team um Wartner Stefan und Schott Benedikt gegenüber den zweitplazierten Team von Berger Gust und Bachmeier Xaver durchsetzen. Einen hervorragenden 3. Platz konnte das Team um Zimmerer Robert und Zerfowski Gerhard einfahren.

 

————————————————————————-

 

06.08.2006 – Sommerfest

 

Trotz des durchwachsenen Wetters am Sonntag, den 06.August 2006, fand unser Sommerfest wie jedes Jahr am ersten Augustwochenende statt. Wegen der wechselhaften Witterung hatten wir die Feier in die Allzweckhalle der Grundschule Neukirchen verlegt. Traditionsgemäss startete das Fest um 11.00 Uhr. Nachmittags unterhielt der Musikant Maier Michael mit seiner beliebten Show die anwesenden Gäste bei Kaffee und Kuchen. Ab 19.00 Uhr hatte dann die Newcomerband “Made in Bayern” ihren Auftritt und sorgte für durchgehende Partystimmung, sowohl bei Jung als auch bei Alt. Das Sommerfest präsentierte sich auch heuer wieder als das zahlreich besuchteste Vereinsfest der Gemeinde Neukirchen. Dieser Erfolg konnte wiederum nur erzielt werden, da alle Vereinsmitglieder so zahlreich und selbstverständlich bei den Arbeiten um die Organisation und Durchführung mitgewirkt hatten. Photos finden Sie zum Sommerfest hier….

 

————————————————————————-

 

25.07.2006 – Jugendleistungsabzeichen

 

Mehr als 30 junge Nachwuchsfeuerwehrler stellten sich am Dienstag Abend im Gerätehaus Obermühlbach der Prüfung des Jugendleistungsabzeichens. Es waren sowohl junge Feuerwehrler aus den Gemeindefeuerwehren Neukirchen, Obermühlbach und Sparr an der Prüfung beteiligt. Prüfer waren unter anderem die Kommandanten Neuhierl Günther, Jakob Christian und Häuslmeier Helmut. Als Vertreter des Landkreises war der zuständige Kreisbrandmeister Anton Ziesler anwesend. Bilder dazu findet Ihr hier…

 

————————————————————————-

 

14.01.2006 – Feuerwehrball im Gasthaus Hiebl / Haagn

 

Unser 1. Vorstand Martin Sklarek war sichtlich erstaunt und höchst erfreut über den zahlreichen Besuch, den er am Samstag Abend im Gasthaus “Hiebl – Wirt” zum traditionellen Feuerwehrball begrüssen durfte! Über 200 Gäste waren gekommen um mit der Tanzband “Mendosinos” einen gemütlichen, tanzreichen Abend zu geniessen! Die grosse Tombola wurde unter der regen Teilnahme mit Spannung verlost! Bilder, welche an diesem schönen Abend gemacht wurden um Ihn zu dokumentieren, finden Sie hier……

 

————————————————————————-

 

06.01.2006 – Jahreshauptversammlung

 

Am Hl. 3 König Abend wurde die diesjährige Jahreshauptversammlung im Gasthaus “Bauernsepp” unter der Führung unseres 1.Vorstands Martin Sklarek durchgeführt. Einen ausführlichen Bericht und Bilder dazu erhaltet Ihr hier…

 

————————————————————————-

 

26.11.2005 – Christbaumversteigerung

 

Traditionell zu Beginn der Adventszeit wurde auch dieses Jahr eine Christbaumversteigerung im Gasthaus “Bauernsepp” durchgeführt. Ganz nach dem Motto “Bei uns versteigert der Chef noch selbst” führte unser 1. Vorstand Martin Sklarek die anwesenden Vereinsmitglieder und die zahlreich erschienenen Vertreter anderer Ortsvereine und sonstigen Besuchern durch einen farbenfrohen Abend. Nachdem die verschiedensten Artikel und bayerischen Schmankerln an den Mann oder an die Frau gebracht wurden, fand die Versteigerung ihren Höhepunkt in der Ersteigerung des Christbaums. Der “Hoamtreiber” beendete diese erfolgreich durchgeführte Veranstaltung der FF Neukirchen. Für die zahlreichen Sachspenden bedanken wir uns recht herzlich bei all unseren Vereinsgönnern.

 

————————————————————————-

 

21.10.2005 – Watterturnier

 

Auch heuer führte die FF Neukirchen traditionsgemäß ein Watterturnier durch. Dieses fand am Freitag Abend ab 19.30 Uhr im Gasthaus “Bauernsepp” statt. Die diesjährigen Gewinner hatten ein “reine Weste” am Ende des Turniers vorzuweisen. Mit 10:0 gewonnenen Spielen trugen sich Helmbrecht Karl und sein Watterpartner Wimmert Herbert als Sieger in die Turnierliste ein. Das Bild zeigt die Gewinnerteams mit Vorstand und Kommandanten!

 

————————————————————————-

 

11.09.2005 – Vereinsausflug

 

Um 07.00 Uhr morgens startete der Eintagesausflug von Neukirchen weg nach Wolnzach in der schönen Holledau. Dort wurde die hiesige Bürgerbräu – Brauerei besichtigt und mit einer anschliessenden zünftigen Bierprobe abgeschlossen. Nach dem Mittagessen in der Nepomuk – Stubn ging die Fahrt weiter über die BAB zum “Franz – Josef – Strauss – Flughafen” in München. Dort konnten wir an einer Besucherführung teilnehmen und hinter die Kulissen des Flughafens blicken. Nach einer abschliessenden Kaffeepause im Besucherrestaurant des Flughafens führte uns der Weg über die A92 und B20 heim nach Neukirchen. Photos von dem ganzen Tag findet Ihr hier ……

 

————————————————————————-

 

02.09.2005 – Leistungsprüfung der Gruppe 10

 

Heute war ein besoderer Tag für die jüngste Gruppe der Neukirchener Wehr. Nach einer sehr intensiven Vorbereitungsphase konnte die Gruppe 10 unter der Führung des 2. Kommandanten Alfons jun. Zimmerer die Leistungsprüfung, die Gruppe im Löscheinsatzt Stufe 1 erfolgreich ablegen. Die gesamte Truppe demonstrierte ihr erlerntes Können unter den aufmerksamen Blicken des Schiedsrichter Trios KBI Manfred Sussbauer / KBM Anton Ziesler / KBM Johann Fuchs. Diese lobten alle Beteiligten zu dieser eindrucksvollen Vorstellung der Löschwasserübung am Perlbach in Schickersgrub. Bilder zu der Abnahme findet Ihr hier…..

 

————————————————————————-

 

07.08.2005 – Sommerfest der FF Neukirchen

 

Obwohl das Wetter in diesem Jahr uns des öfteren versuchte einen Strich durch die Rechnung zu machen, wurde das diesjährige Sommerfest zu einem vollen Erfolg. Die Vorstandschaft konnte zahlreiche Besucher in der Mehrzweckhalle in Neukirchen zum diesem traditionellen Fest begrüssen. Ein paar Photos könnt ihr hier einsehen!

 

————————————————————————-

 

03.08.2005 – Leistungsprüfung am Perbach in Schickersgrub

 

Am Mittwoch Abend absolvierten 11 junge Feuerwehrmänner die Leistungsprüfung “Die Gruppe im Löscheinsatz” unter den Augen der Schiedsrichter KBI Sussbauer, KBM Ziesler und Adolf Irlbeck. Den Zeitungsbericht sehen sie hier…..

 

————————————————————————-

 

11.02.2005 – Jahreshauptversammlung 2005

 

Am Freitag Abend wurde erstmalig die Jahreshauptversammlung unter der neu gewählten Führungsmannschaft der Freiwillige Feuerwehr Neukirchen im Gasthaus Bauernsepp durchgeführt. Ein arbeitsreiches, aber dennoch erfolgreiches Jahr 2004 ging damit zu Ende. Bericht der Zeitung bitte hier einsehen…..

 

————————————————————————-

 

15.01.2005 – Feuerwehrball im Gasthaus Hiebl

 

Auch dieses Jahr fand unser traditionelle Feuerwehrball im Gasthaus “Hiebl” statt. Wir konnten zahlreiche Gäste, sowohl aus Neukirchen als auch benchtbarte Gemeinden begrüssen. Eine reichhaltige Tombola und eine kurze Sketch – Einlage zählten zu den Höhepunkten dieses Abends. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch die Musikkapelle “Die Felsenstoana”. Bilder zu unserem FF – Ball können Sie hier anschauen!

 

————————————————————————-

 

11.12.2004 – Christbaumversteigerung

 

Unter dem Motto, Bei uns versteigert noch der Chef”, fand am Samstag Abend ab 20.00 Uhr im Gasthaus “Bauernsepp” die traditionelle Christbaumversteigerung statt. Unser 1.Vorstand, Martin Sklarek, konnte zahlreiche Besucher zu Beginn der Veranstaltung begrüssen. Die anschließende Versteigerung, wurde vom Chef der FF Neukirchen (1.Vorstand) selbst durchgeführt. Nachdem auch der Christbaum einige Male den Besitzer gewechselt hatte und der “Hoamtreiber” dem Höchstbietenden übergeben wurde fand die Christbaumversteigerung noch einen fröhlichen Ausklang.

 

————————————————————————-

 

22.10.2004 – Watterturnier beim Bauernsepp

 

Am Freitag Abend ab 19.30 Uhr trafen sich ca. 80 Watterfreunde im Gasthaus Bauernsepp um das 1. Watterturnier der FF Neukirchen auszutragen. Tolle und hitzige Partien prägten den lustigen und erfolgreichen Abend. Hier können Sie den Zeitungsbericht einsehen

 

————————————————————————-

 

16.10.2004 – Jugendleistungsprüfung wurde erfolgreich abgelegt

 

Am Samstag Vormittag absolvierten insgesamt 18 Teilnehmer der Ortsfeuerwehren Neukirchen, Obermühlbach und Sparr die bayerische Jugendleistungsprüfung. Unter den Augen der Feuerwehrführungskräfte KBI Sussbauer, KBM Zisler, KBM Urban, Kreisjugendwart Raab und Bereichsjugendwart Stelzl bestanden alle Teilnehmer die Prüfung. Einen ausführlichen Bericht und Photos der Prüfung könnt Ihr hier einsehen.

 

————————————————————————-

 

08.08.2004 Sommerfest – ein voller Erfolg!!!

 

Das lange erwartete Sommerfest der Neukirchner Wehr wurde am ersten Augustwochenende auf dem Allwetterplatz der Grundschule Neukirchen durchgeführt. Nicht nur viele Prominenz aus Politik und Feuerwehrführung gab sich die Ehre sondern sehr viele Bürger aus Neukirchen und Umgebung. Zahlreiche Vereine waren ebenfalls anwesend. Hier können Sie Photos und den ausführlichen Bericht einsehen.

 

Der festlichen Höhepunkt des Sommerfestes war die stattliche Ehrung mehrerer Feuerwehrkameraden zur 25 – und 40 – jährigen aktiven Dienstzeit. Hier können Sie den zugehörigen Bericht einsehen.

 

————————————————————————-

 

16.05.2004 Gruppe 1 absolviert erfolgreich die Stufe 6

 

Am Samstagnachmittag gegen 15.00 Uhr trat die Gruppe 1 der FF Neukirchen zum Leistungstest der Stufe 6 an und schloss damit eine jahrelange Ausbildungsdauer erfolgreich ab. Photos und einen ausführlichen Bericht dazu gibt es hier…..

 

————————————————————————-

 

24.04.2004 Florianifest der FF Neukirchen / FF Obermühlbach / FF Sparr

 

Wie jedes Jahr feierten die drei Ortsfeuerwehren der Gemeinde Neukirchen gemeinsam das Florianifest in der St. Martins Kirche in Neukirchen. Diese Jahr wurde die Feier auf den Samstag Abend verlegt. Durch die rege Teilnahme aller Ortsfeuerwehren und der schönen Abendmesse konnten dieses Fest einen gelungenen Abschluss im Wirtshaus “Zum Bauernsepp” finden.

 

————————————————————————-

 

24.01.2004 Feuerwehrball im Gasthaus Hiebl / Haggn

 

Auch dieses Jahr lud die FFW – Neukirchen zum traditionellen Feuerwehrball im Gasthaus Hiebl / Haggn ein. Unser 1. Vorstand konnte zu Beginn der Veranstaltung zahlreiche Besucher anderer Ortsfeuerwehren und Vereinen begrüssen.

 

Bilder zu dieser Veranstaltung finden sie hier…….

 

————————————————————————-

 

18.01.2004 Jahreshauptversammlung

 

Die alljährliche Hauptversammlung stand dieses Jahr ganz im Zeichen der Umbruchs. Da sich die gesammte bestehende Vorstandschaft nicht mehr zur Verfügung stellte, wurde eine komplett neue Führungsriege gewählt.

 

Hier können Sie den Zeitungsbericht ansehen……

 

————————————————————————-

1975 – 1999

 

Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses und Ehrung aktiver Feuerwehrmänner für 25- und 40jähriger Dienstzeit am 05.Dezember 1975.

 

Da das alte Feuerwehrgerätehaus in Haggn zu klein wurde, entschloß sich die Gemeinde im Jahre 1974, ein neues Gerätehaus neben dem Schulhaus in Neukirchen zu bauen. Unter tatkräftiger Mithilfe der Feuerwehrkameraden wurde es im Laufe des Jahres 1975 errichtet.

 

Verbunden mit der Einweihung des neuen Geräteshauses war eine Ehrung langjähriger, aktiver Feuerwehrmänner für 25 und 40 Jahre Dienstzeit. Landrat Xaver Hafner und Kreisbrandrat Franz Köck gratulierten der Gemeinde zum Bau des neuen Gerätehauses und führten die Mitgliederehrung durch.

 

Einweihung des neuen Feuerwehrautos Lf 8 im April 1978

 

Da das alte Feuerwehrauto Ford Transit nicht mehr den Anforderungen eines modernen Brandschutzes entsprach, beschloss der Gemeinderat, für die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen ein neues Feuerwehrfahrzeug vom Typ LF 8 zu beschaffen. Aus der Feuerwehrkasse wurde ein Zuschuss von 10.000 DM zu den Gesamtkosten von ca. 95.000 DM an die Gemeinde gezahlt. Im März 1978 war es dann soweit. Das von der Firma Iveco Magirus in Ulm angefertigte neue Feuerwehrauto konnte dort abgeholt werden. Nach einer rasanten Fahrt mit dem damaligen Stadtbrandmeister Rupert Hierl aus Straubing, über den das Fahrzeug bestellt worden war, kam man in Ulm an. Vier Mann wurden in das neue Fahrzeug eingewiesen. Abwechselnd fuhr man dann das neue Fahrzeug in Richtung Heimat. Mit dem Ankauf dieses Fahrzeuges nahm die Arbeit und Ausbildung an Umfang wesentlich zu, vor allem mussten 12 Atemschutzträger gesucht und ausgebildet werden, um zusätzlichen Dienst an Atemschutzübungen leisten zu können. Ebenfalls neu war das Funkgerät Fug 8 b und die Ausrüstung mit Löschschaum und Gerät für technische Hilfeleistung. Im April 1978 erhielt das Fahrzeug durch Pfarrer Holzer die kirchliche Weihe. Nicht mehr dabei sein konnte bei der Einweihung unser Bürgermeister Johann Primbs, der kurz zuvor verstarb. Er hatte die Verhandlungen über die Anschaffung des Autos geführt.

 

Im April 1982 wurden für 25jährige aktive Feuerwehrzugehörigkeit 15 Männer geehrt. Xaver Wittmann erhielt das goldene Ehrenzeichen für 40jährige Dienstzeit.

 

Auszug aus der Tageszeitung: Für 25jährige und 40jährige Dienstzeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen ehrte Landrat Ingo Weiß 16 verdiente Feuerwehrkameraden im Gasthaus zum Bauern-Sepp in Neukirchen. Der Landkreis-Chef würdigte die Feuerwehrmänner in Stadt und Land im allgemeinen und die der Gemeinde Neukirchen im besonderen. Er stellte fest, dass die Feuerwehren „Mädchen für alles“ seien und der Brandschutz und die Brandbekämpfung so nur noch Teil der Feuerwehr-Aufgabe sei.

 

Bürgermeister und Feuerwehr-Vorsitzender Heinrich Lobmeier teilte mit. dass die Freiwillige Feuerwehr am 14.August 1874 gegründet worden sei und heute 108 Jahre bestehe. In all den Jahren hätten die Feuerwehrmänner Einsatz- und Opferbereitschaft, oftmals unter erschwerten Bedingungen, bewiesen. Lobmeier kam auch auf die Leistungen der Gemeinde für die drei Ortsfeuerwehren zu sprechen und sicherte weitere Unterstützung im Rahmen des finanziell Möglichen zu. Landrat Ingo Weiß meinte, Brandbekämpfungen nähmen heute nur noch einen geringen Teil in der Gesamtpalette der Feuerwehraufgaben ein. Im Vordergrund stünden eine Vielzahl anderer Hilfeleistungen bis hin zu den technischen Einsätzen bei Verkehrsunfällen. Die Feuerwehren im gesamten Landkreisgebiet leisten durchwegs hervorragende Arbeit, sind bestens ausgebildet und überwiegend auch vorzüglich ausgerüstet, lobte Landrat Weiß. Freilich gehe die Kosten- und Preisentwicklung auch in den Feuerwehren nicht spurlos vorüber. Die Finanzdecke sei dünn und ,o manche berechtigten Wünsche müssten zurückgestellt werden. Dennoch versuchten Landkreis und Gemeinden das Bestmögliche für die Feuerwehren zu tun. Fast 5000 Kreisbürger trügen den blauen Rock der Feuerwehren, teilte er weiterhin mit. Ihre Arbeit sei unbezahlbar. Deshalb bringe der Bayerische ,taat seinen Dank mit der Verleihung von Ehrenzeichen in Silber und Gold /um Ausdruck. Im Auftrag des Bayerischen Innenministeriums, Gerold Tandler, zeichnete Ingo Weiß 16 Neukirchner Wehrmänner aus. Zuvor nahm aber noch Kreisbrandrat Köck und Ehren-Kreisbrandinspektor Stefan Mühlbauer zu aktuellen Feuerwehrfragen Stellung, Beide Redner lobten den guten Willen und die Hilfsbereitschaft der zu ehrenden Feuerwehrkameraden in vielen Jahren und Jahrzehnten. Kommandant Hans Naimer überreichte den Feuerwehrmännern die ihnen zustehenden Dienstgradabzeichen. Landrat Weiß und Kreisbrandrat Köck ehrten die nachstehend genannten Feuerwehrkameraden mit Urkunden und Ehrenzeichen in Gold und

 

Das goldene Ehrenzeichen erhielt: Xaver Wittmann für 40 Jahre Dienst. Für 25 Jahre wurden geehrt: Willi Kieninger, Auf der Au; Otto Haimerl, Brandlehen; Johann Fuchs, Hochstraß; Karl Höpfl, Lohmühl; Ludwig Miethanner, Autsdorf; Jakob Schießl, Unterwachsenberg; Georg Fundeis, Unterwachsenberg; Otto Höpfl, Autsdorf; Rudolf Dietl, Haggn; Heinrich Lobmeier, Neukirchen; Josef Amann. Lohmühl; Friedrich Neuhierl, Grad; Josef Hieninger, Wachsenberg; Paul Amann, Neukirchen; Karl Zimmerer Schickersgrub.

 

110-jähriges Bestehen 1984

 

Auszug aus der Tagespresse: Die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen feierte am Wochenende ihr 110-jähriges Gründungsfest im Rahmen eines großangelegten Dorffestes. Vor die Wahl gestellt, ein größeres Fest auszurichten oder das Jubiläum in einem kleineren Rahmen zu begehen, hatte sich die Vorstandschaft für die kleinere Lösung entschieden. Kommandant Hans Naimer jun. konnte Ortspfarrer Pater Englmar Holzer, Bürgermeister und Feuerwehrvorsitzenden Heinrich Lobmeier, Bürgermeister Egon Weinzierl aus Hunderdorf, Kreisbrandmeister Hans Leidl, seinen Vorgänger Max Löw sowie Jagdpächter Heller und die Mitglieder der Ortsvereine aus Neukirchen und der Verwaltungsgemeinde Hunderdorf begrüssen. Für die musikalische Ausgestaltung sorgte die „Jugendblaskapelle Hunderdorf“, die in starker Besetzung angetreten war.

 

Ein besonderes Schmankerl beim 110jährigen Feuerwehrjubiläum war eine Feuerwehrübung mit der alten Feuerwehrspritze aus dem Jahr 1888, gezogen von zwei hübschen Haflingern, der Familie Wurzer gehörend. Die Feuerwehrmänner mussten mit alten Fahrrädern hinterherfahren. Diese in jeder Hinsicht gut gelungene Übung wurde am Abend zur großen Freude der Zuschauer noch einmal wiederholt. Für die musikalischen Einlagen sorgten in bewährter Manier die „Neukirchner Sänger“ unter Leitung von Heribert Hien mit mehreren Heimatliedern, die grossen Anklang fanden. Schließlich nahm Hans Schwarzensteiner, der beliebte G’stanzlsänger, verschiedene Persönlichkeiten kräftig aufs Korn.

 

Vorsitzender Heinrich Lobmeier wies in seiner Ansprache auf die Ausrüstung der Feuerwehren von einst und jetzt hin und dankte den Feuerwehrkameraden für die originelle Schauübung. Kreisbrandmeister Hans Leidl betonte die stete Einsatzbereitschaft der Männer und die gute Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen. Da auch Festwirt Josef Laschinger mit Würsten, Käse und Festbier für die vielen Besucher sorgte, nahm das Gründungsfest einen harmonischen Verlauf und die Gäste konnten zu später Stunde zufrieden nach Hause gehen.

 

Die Neukirchner Wehr stand 1987 Pate

 

Zum 75jährigen Gründungsfest mit Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Sparr stand die Neukirchner Wehr Pate. Angeführt von der Blaskapelle „Felsnstoana“ aus Elisabethszell zogen die „Sparrer“ nach Neukirchen, um für die Patenschaft zu bitten. Vor dem Haus von Schirmherr und Bürgermeister Heinrich Lobmeier hatten sich die Neukirchner Feuerwehrkameraden zum Empfang aufgestellt. Der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Sparr, Erwin Niedermayer, begrüßte dort die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen, den Schirmherrn, die Fahnenmutter Frau Renate Grüll und alle Festjungfrauen. Vorstand Niedermayer bat dann in Gedichtform die Neukirchner Wehr darum, die Patenschaft für das kommende Fest zu übernehmen. Kommandant Hans Naimer sah es im Namen seiner Feuerwehrmänner als große Ehre an, als Patenverein fungieren zu dürfen und sagte zu, worauf die Fahnenmutter der Freiwilligen Feuerwehr Sparr das trennende Band durchschnitt. Unter den Klängen der Festkapelle zog man dann zum Hiebl-Wirt nach Haggn, um die Patenschaft ausgiebig zu besiegeln.

 

Bei strahlendem Sonnenschein fand dann das 75jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Sparr statt. Zahlreiche Vereine beteiligten sich am Sonntag und gaben dem Fest eine feierliche Umrahmung.

 

Für uns Neukirchner Feuerwehrmänner war es ein großes Erlebnis, als Patenverein mitwirken zu können. Festjungfrau Gertraud Schleinkofer überreichte uns das von ihr gestiftete Patenband und unsere Festjungfrau Bärbel Breu heftete ihr Band an die neue Sparrer Feuerwehrfahne.

 

Beeindruckend auch die ausgezeichnete Bewirtung, die Fahnenmutter Renate Grüll den Neukirchner Feuerwehrmännern zuteil werden ließ.

 

Ehrung langjähriger aktiver Feuerwehrkameraden am 11. April 1997

 

28 Feuerwehrkameraden wurden für 25- und 40jährige Dienstzeit geehrt. Im Gasthaus Hiebl fand am 11 .April 1997 eine Ehrung langjähriger, aktiver Feuerwehrmänner statt. Landrat Ingo Weiß, der auch schon die Ehrung im Jahre 1982 durchgeführt hatte, überreichte die goldenen und silbernen Ehrenkreuze. Ebenfalls anwesend war die Feuerwehrführung des Landkreises mit Kreisbrandrat Friedrich Wittmann, Kreisbrandinspektor Hans Leidl und Kreisbrandmeister Arnold Keiper.

 

Bürgermeister und zugleich Feuerwehrvorstand Heinrich Lobmeier dankte im Namen der Gemeinde den Geehrten für den freiwilligen Dienst am Nächsten, trotz der vielen Verpflichtungen. Er würdigte den selbstlosen Einsatz und die große Aufopferungsbereitschaft der Feuerwehrmänner. Die gestellten Aufgaben bei Hilfeleistungen konnten zur vollsten Zufriedenheit der Bevölkerung gelöst werden. Kreisbrandrat Friedrich Wittmann und Kreisbrandinspektor Hans Leidl dankten ebenfalls und stellten die Wichtigkeit jedes aktiven Feuerwehrkameraden nochmals in den Vordergrund. Landrat Ingo Weiß überreichte Hans Naimer einen Krug des Landkreises für 26 Jahre Dienstzeit als Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen. Der langjährige Gruppenführer Karl Schedlbauer und Martin Sklarek, der lange Jahre als Fahnenjunker fungierte, erhielten von der Feuerwehr ein Krügerl überreicht. Die Fahnenbegleiterinnen Gabriele Zimmerer und Renate Haimerl wurden vom Kommandanten Hans Naimer mit einem Blumenstrauss verabschiedet.

 

Das staatliche Ehrenzeichen für 40jährige aktive Dienstzeit erhielten:

 

Josef Annann, Lohmühl; Johann Fuchs, Hochstraß; Karl Höpfl, Lohlmühl; Otto Höpfl, Autsdorf; Ludwig Miethanner, Autsdorf; Hans Popp, Inderbogen; Jakob Schießl, Unterwachsenberg; Willi Lex, Neukirchen.

 

Für 25jährige aktive Dienstzeit wurden geehrt:

 

Rudolf Altschäffl, Stippich; Ernst Böhm, Neukirchen; Josef Brem, Lohhof; Anton Breu, Unterwachsenberg; Manfred Eitner, Neukirchen; Josef Feldmeier, Grad; Albert Frankl, Neukirchen; Josef Hartmannsgruber, Autsdorf; Hans Höpfl, Autsdorf; Johann Huber, Neukirchen; Johann Kronfeldner, Unterwachsenberg; Hans Naimer, Langholz; Xaver Niemeier, Bühel; Karl Schedlbauer, Grad; Siegfried Schroll, Neukirchen; Hans Schwarzensteiner, Lohhof; Alfons Wirth, Prünst; Johann Zimmerer, Schickersgrub; Otto Wurzer, Neukirchen.

 

1922 – 1974

 

Der langjährige Vorstand Johann Naimer übergab im Januar 1924 mit einer langen Liste viele Dokumente an den neugewählten Vorstand Josef Faistl, Haggn, der dieses Amt bis 1945 inne hatte.

 

Bereits im Jahre 1929 erhielt unsere Feuerwehr eine Motorspritze, die auf einem Anhänger aufgebaut war und mit Pferden oder von einem LKW gezogen werden konnte.

 

Ein langjähriger Fahnenträger unserer Feuerwehr war Josef Kienberger aus Biehel. Er übte das Amt von 1927 bis 1945 aus. Gegen Ende des Krieges 1944 wurde eine Frauengruppe und eine Gruppe von Buben der 7. und 8. Schulklassen zu Luft- und Brandschutzübungen verpflichtet. Die Ausbildung wurde von Alois Rinkl geleitet. Im Juli 1945 wurde Johann Primbs aus Neukirchen auf Vorschlag von Bürgermeister Johann Amann von der amerikanischen Militärkommandatur in Bogen als Feuerwehrkommandant eingesetzt. Nachdem Johann Primbs im Oktober 1946 zum Bürgermeister gewählt wurde, übernahm Josef Sepaintner, Inderbogen, das Kommando der Feuerwehr. Bei der Generalversammlung im Januar 1948 wurde Hans Schötz, Haggn, zum 1. Kommandanten, Karl Haimerl aus Neukirchen zum 2. Kommandanten, Otto Schichtl zum Gerätewart, Josef Wittmann zum Vereinsdiener, Josef Stoiber aus Oberwachsenberg zum Fahnenträger und Siegfried Faistl aus Haggn zum Maschinisten gewählt. Bürgermeister Johann Primbs übernahm das Amt des Vorstandes. Kurz nach der Währungsreform im Herbst 1948 erhielt die Feuerwehr ein Motorfahrzeug (Jeep) als Mannschaftswagen, der auch den Anhänger mit der Motorspritze beförderte.

 

Am 18. September 1949 wurde das 75jährigen Gründungsfest gefeiert. Die Feuerwehr Obermühlbach war Patenverein, alle Feuerwehren des Landkreises und die örtlichen Vereine waren anwesend. Den Festgottesdienst in der Pfarrkirche hielt Pfarrer Dietl und weihte die Fahnenbänder. Am Kriegerdenkmal wurde den verstorbenen und gefallenen Kameraden gedacht. Nach dem Mittagessen in allen Räumen der Gastwirtschaft Hiebl in Haggn ging der Festzug nach Neukirchen. Der Festakt mit Anheftung der Fahnenbänder und den Prologen der Festjungfrauen war beim Gasthaus Hiebl. Die Festrede hielt Kreisbrandinspektor Josef Baier aus Bogen. Am Nachmittag spielte die Festkapelle Haimerl ein Standkonzert und abends Tanzmusik im Hieblsaal.

 

Auf Anregung des 2. Kommandanten Karl Haimerl wurden in den Jahren 1950 und 1951 von jungen Mitgliedern der Feuerwehr zwei Theaterstücke im Hieblsaal aufgeführt. Zum Schriftführer und Kassier wurde bei der Generalversammlung am 11. April 1951 Josef Naimer aus Langholz gewählt. Bei seinem Wegzug 1956 wurde dieses Amt an Hans Amann, Lohmühl, übertragen. Laut eines langen Tätigkeitberichtes war das Jahr 1958 für die Feuerwehr in festlicher Hinsicht ein sehr bedeutendes Jahr. Bereits am 12 Januar war eine Ehrung für Mitglieder mit langjähriger Dienstzeit. Die Feier wurde mit einem Festzug eingeleitet und führte von Haggn zum Festlokal Primbs Neukirchen.

 

Landrat Hafner verlieh an 42 Mitglieder für 25, 40 und 50jährige Dienstzeit Ehrenurkunden und Verdienstkreuze des Bayerischen Innenministeriums. Landrat Hafner und der stellvertretende Kreisbrandinspektor Wagner dankten bei ihren Vorträgen den Feuerwehrmännern und zwei Mädchen sagten für die Geehrten Gedichte auf, die Lehrer Hengster verfasste.

 

Der Ankauf einer neuen Fahne wurde bei der Generalversammlung am 9.März beschlossen und zur Vorbereitung der Fahnenweihe ein Festausschuss gewählt. Die neue Fahne wurde bei der Firma Rieder in Straubing gekauft und kostete 1300 Mark.

 

Das Fest der Fahnenweihe wurde am Sonntag, den 6 Juli 1958 begangen. Die Kapelle Haimerl übernahm den Weckruf um 5.00 Uhr morgens. Um 8,00 Uhr zogen die Fahnenmutter Maria Zimmerer, die Festjungfrauen und unsere Feuerwehrmänner von Schickersgrub zum Festort nach Haggn. Als Patenverein fungierte die Freiwillige Feuerwehr Obermühlbach. Folgende Vereine nahmen teil: FFW Sparr, Geishausen, Steinburg. Au v.Wald, Rettenbach, Klinglbach, St.Englmar, Windberg, Hunderdorf, Perasdorf, Elisabethszell, Dachsberg, Haselbach, Oberalteich, Gemeinderat, Bauernhilfsverein, Burschenverein, Veteranenverein, Sportverein und V.d.K.. Nach dem Kirchenzug von Haggn nach Neukirchen war in der Pfarrkirche der Festgottesdienst, den Pfarrer Dietl zelebrierte. Er weihte die neue Fahne, die Fahnenbänder und hielt die Festpredigt. Am Kriegerdenkmal gedachte Bürgermeister Johann Primbs der verstorbenen und gefallenen Mitglieder. Festjungfrau Maria Höpfl heftete nach einem Prolog das Trauerband an die neue Fahne und Kommandant Hans Schätz legte einen Kranz nieder. Der Rückmarsch zum Festlokal nach Haggn war mehr eine Flucht vor dem starken Regen, der den Festzug überraschte. Das Festmahl fand um 12.00 Uhr im Gasthaus Hiebl statt, es kostete 2,50 Mark. Den Festakt eröffnete Bürgermeister Johann Primbs. Der stellvertretende Kreisbrandinspektor Wagner hielt die Festrede, Fahnenmutter Maria Zimmerer heftete nach einem Prolog das von ihr gestiftete Band an. Festjungfrau Mathilde Kerbl übergab ihr Band an den Patenverein und dankte diesem für den Beistand. Die Festjungfrau Hilde Michl übergab das Band des Patenvereins und überbrachte Glückwünsche. An alle erschienenen Vereine verteilte die Festjungfrau Josefine Brem die Erinnerungsbänder und dankte ebenfalls für ihr Erscheinen. Das Fest wurde mit einem Tanz im Hieblsaal, der sehr gut besucht war, beendet.

 

Neues Feuerwehrauto

 

Bürgermeister Primbs konnte bei der Jahreshauptversammlung am 9 März 1963 den Ankauf eines neuen Feuerwehrautos (Ford-Transit) durch die Gemeinde bekanntgeben, Kreisbrandmeister Löw aus Perasdorf, der zur Versammlung erschienen war, regte die Ablegung des Leistungsabzeichens an und sagte zur Vorbereitung seine Unterstützung zu. Die 3 Löschgruppen unter Leitung von Kommandant Hans Schötz, Kommandanten Karl Haimerl und Löschmeister Hans Huber, unterzogen sich im Sommer 1963 der Prüfung und erwarben das Abzeichen in Bronze.

 

1966: Neue Motorspritze für Neukirchner Feuerwehr

 

Aus dem Straubinger Tagblatt: Zur Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen konnte Kommandant Hans Schätz neben den aktiven Mitgliedern auch sehr viele ältere Mitglieder sowie Bürgermeister Johann Primbs begrüssen. Zu Beginn der Versammlung gedachte man der im Jahre 1965 verstorbenen Mitglieder: Michl Schober, Metzgermeister von Au, Josef Laumer von Bühel, Johann Schätz von Hochstraß, Xaver Wirth, Mitterwachsenberg, Otto Solcher von Steinburg und Johann Stegbauer von Mitterwachsenberg. Hierauf wurde der Übungsplan für das heurige Jahr bekanntgegeben und der Beginn der Übungen auf jeweils 12.00 Uhr mittags festgesetzt. Die im vergangenen Herbst erfolgte Überprüfung der Geräte und des Feuerhauses bestätigte, dass der Ausrüstungszustand der Feuerwehr gut ist. Die vorhandene Motorspritze sei zwar noch jederzeit einsatzbereit, erbringe aber nicht mehr die erforderliche Leistung. Auch die Ersatzteile wären im Schadensfall nicht mehr zu bekommen. Eine neue Motorspritze wurde bereits durch die Gemeinde auf Abruf (nach Eintreffen des Staatszuschusses) gekauft. Die alte Spritze wird dann nach Wachsenberg gegeben, damit sie im Brandfalle sofort eingesetzt werden kann. Die Neukirchner Gruppe, die an der Übung während der Feuerschutzwoche teilgenommen hatte, konnte neben vier auswärtigen Wehren die beste Zeit erreichen. Um an den zahlreichen Orten den Einsatz der Feuerwehr im Brandfalle zu sichern, wurde dringend empfohlen, die vorhandenen Weiher immer gestaut zu halten und zu räumen.

 

Der bisherige Fahnenjunker Toni Wirth, Bühelberg, erklärte sich bereit, nochmals die Fahne für ein weiteres Jahr zu tragen. Kommandant Schätz berichtete dann ausführlich über die Kommandantenversammlung. Schriftführer und Kassier Hans Amann gab einen ausführlichen Überblick über die Kassenlage und schlug eine neue Verteilung des Beitrages auf die allgemeine Kasse und die Sterbekasse vor, was die Versammlung auch genehmigte. Die Kassenprüfer Josef Feldmeier und Josef Fuchs fanden die Kasse in Ordnung und entlasteten den Kassier. Bürgermeister Primbs nahm zu allen Punkten ausführlich Stellung und dankte allen Kameraden für die rege Mitarbeit, wobei er insbesondere Kommandant Schätz und seinen engeren Mitarbeitern Dank und Anerkennung aussprach.

 

Die bei der Feuerbeschau beanstandeten Mängel sollten im eigenen Interesse behoben werden, um den Versicherungsschutz nicht zu verlieren in. Bürgermeister Primbs berichtete über die Leistungen der Gemeinde und sicherte auch weiter seine Unterstützung zu. An der Fahnenweihe der Rot-Kreuz-Gruppe wird sich die Feuerwehr mit einer starken Abordnung beteiligen.

 

Hans Naimer wurde Feuerwehrkommandant bei der Jahreshauptversammlung im Februar 1971. Aus dem Straubinger Tagblatt: Die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr im Gasthaus Schober war wegen der auf der Tagesordnung stehenden Neuwahlen des Kommandanten und der Vorstandschaft außergewöhnlich gut besucht. Kommandant Hans Schätz eröffnete die Versammlung und konnte neben den Mitgliedern, Bürgermeister Primbs und den Kommandanten der Feuerwehr Sparr begrüßen. Zu Beginn gedachte man in einer Schweigeminute der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder: Alois Fuchs, Altkommandant Johann Schätz (er war .7 Jahre Kommandant), Hans Zimmerer und Franz Aybauer. Über alle Einnahmen und Ausgaben im Jahr 1970 und den Stand des Vereins und Sterbekasse gab Kassier Hans Amann in seinem Kassenbericht ausführliche Auskunft. Die Kassenprüfer Josef Feldmeier und Max Wittmann fanden die Kasse in Ordnung und erteilten dem Kassier Entlastung. Im Jahre 1970 wurde die Feuerwehr zu drei Brandfällen gerufen: zu Feldmeier in Wieshof, zu Zeindlmeier in Rimbach und zur Klosterökonomie Windberg, Kommandant Schätz sprach über die wichtigsten Vorkommnisse bei den Brandeinsätzen. Ebenfalls besprochen und erwähnt wurden die Übungen, besonders ausführlich jene, die in Pürgl zusammen mit der Feuerwehr Sparr in der Feuerschutzwoche stattfanden. In Stippich wurde m Rahmen einer Einsatzübung unter Mitwirkung aller Feuerwehrmitglieder aus Stippich und Grad im Bach ein Betonrohr mit Deckel verlegt, welches als Wasserentnahmestelle diente. Hans Schätz gab seinen Rücktritt vom Amt des Feuerwehrkommandanten aus gesundheitlichen und Altersgründen bekannt, er hatte es seit 1948, also 23 Jahre lang, inne. Er lab in kurzen Zügen einen Rückblick auf die Geschehnisse in der Feuerwehr in diesem Zeitraum und dankte allen für ihre Mitarbeit, Bürgermeister Primbs übernahm die Leitung der Versammlung und die Durchführung der Neuwahlen. Er würdigte die Verdienste des scheidenden Kommandanten Hans Schätz und sprach ihm sowie der gesamten Vorstandschaft den Dank der Gemeinde aus. Aus der Versammlung wurden mehrere für das Amt des Kommandanten vorgeschlagen, wovon , sich Hans Naimer jun. bereit erklärte, zu kandidieren. Er wurde mit überwiegender Mehrheit gewählt. Die weiteren Vorstandsmitglieder wurden durch Handzeichen gewählt: 2.Kommandant Paul Amann (neugewählt), Schriftführer und Kassier Hans Amann (wiedergewählt), Fahnenjunker Dieter Zerfowski (neugewählf), Vorstandsmitglieder Josef Miethanner, Josef Sepaintner (wiedergewählt). Hans Huber und Jakob Schießl (neugewählt).

 

Hans Schätz wurde zum Ehrenkommandanten berufen und erklärte sich bereit, seinem Nachfolger Anweisungen zu geben und ihn zu unterstützen.

 

1971: Florianstag am 1.Sonntag im Mai abgehalten Die Kommandanten und Vorstandsmitglieder der Feuerwehren von Neukirchen, Obemühlbach und Sparr beschlossen bei einer Versammlung im Gasthaus Primbs in Neukirchen, alljährlich einen Feuerwehrjahrtag abzuhalten.

 

Neukirchens Feuerwehr für den Ernstfall gerüstet. 2 „Silberne“ und 1 „Bronzenes „Leistungsabzeichen

 

Bogener Zeitung, 15.Dezember 1971: Neukirchens Freiwillige Feuerwehr ist bemüht, durch eine gute Ausbildung den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden und will neben dem bronzenen und silbernen Leistungsabzeichen auch noch das goldene Leistungsabzeichen erwerben. Die Freiwilligen Feuerwehren werden durch die Gebiets- und Verwaltungsreform in ihrem Bestand nicht berührt und sollen als ortsnahe Wehren für den schnellen Einsatz am Brandplatz auch in Zukunft bestehen bleiben, stellte Kreisbrandinspektor Mühlbauer bei der Leistungsabzeichenverleihung fest. Zur Versammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen am Sonntagnachmittag im Gasthaus Hiebt in Haggn bei Neukirchen, konnte der stellvertretende Feuerwehrkommandant Paul Amann neben den Mitgliedern besonders auch Kreisbrandinspektor Mühlbauer, Bürgermeister Primbs und Altkommandant Schätz begrüssen. Kreisbrandinspektor Mühlbauer erläuterte den Sinn des Leistungsabzeichens, das Anreiz sein solle, die Aus- und Weiterbildung der Wehrmänner zu vertiefen. Im Ernstfall gelte es nämlich nicht nur schnell am Brandplatz zu sein, sondern dort auch möglichst schnell eine Leitung aufzubauen und den Kampf gegen das Feuer aufzunehmen. Mühlbauer dankte den Feuerwehrmännern von Neukirchen für ihre nicht hoch genug einzuschätzende Bereitschaft zur Hilfe des in Not geratenen Nächsten. Er meinte, die Mühen und die geopferte Freizeit, die dem Erwerb des Leistungsabzeichens vorausgingen, werde nun heute mit der Verleihung des Leistungsabzeichens belohnt. Das silberne Leistungsabzeichen verlieh er dann an folgende Wehrmänner der Gruppe I und II: Paul Amann, Löschmeister; Ludwig Mühlbauer, Maschinist: Otto Höpfl, Ludwig Miethanner, Hans Fuchs, Josef Amann, Willi Kieninger, Karl Höpfl und Siegfried Reiner. Gruppe II: Alfons Wirth, Löschmeister; Willi Lex, Maschinist; Georg Fundeis, Hans Huber, Hans Kronfeldner, Jakob Schießl, Anton Breu, Dieter Zerfowski und Siegfried Schichtl. Das Leistungsabzeichen in Bronze erhielten die Feuerwehrmänner: Manfred Eitner, Löschmeister; Josef Brem, Maschinist Josef Feldmeier, Wassertrupp I; Johann Zeindlmeier, Wassertrupp II; Rudi Altschäffl, Schlauchtrupp I; Albert Frankl, Schlauchtrupp II; Johann Schwarzensteiner, Löschtrupp I; Otto Haimerl, Löschtrupp II und Volkert Klimusch, Melder. Bürgermeister Primbs dankte den Feuerwehrmännern im Namen der Gemeinde für ihren uneigennützigen Dienst an der Allgemeinheit. Er meinte, die Gemeinde stelle den Feuerwehrmännern gerne die erforderliche Ausrüstung zur Verfügung und er sei erfreut, dass die Wehrmänner sich auch damit entsprechend weiterbilden.

 

Löschmeister Manfred Eitner machte sich zum Sprecher der Geehrten und dankte dem Kreisbrandinspektor Mühlbauer, Altkommandant Schätz und insbesondere dem stellvertretenden Kommandanten Paul Amann, der sich bei der Vorbereitung und der Durchführung der Leistungsprüfung besonders verdient gemacht habe und überreichte ihm ein Geschenk.

 

Vom 28. bis 3O.Juni 1974 feierte die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen ihr 100-jähriges Bestehen, verbunden mit der Weihe einer neuen Fahne. Das Fest begann am Freitag mit einem Standkonzert, anschließend erfolgte der Einmarsch ins Festzelt und der Bieranstich durch Bürgermeister Johann Primbs. Höhepunkt des ersten Tages war die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft der Feuerwehrkameraden, die vom Verein eine Ehrenurkunde überreicht bekamen.

 

Die Ehrung führte der stellvertretende Landrat Alfons Schäfer und Kreisbrandinspektor Stefan Mühlbauer aus Siegersdorf durch.

 

Samstagmorgen erfolgte die Einholung des Patenvereins, der Freiwilligen Feuerwehr Sparr mit seiner Festjungfrau Maria Zach und Begleiterinnen. Anschließend wurde die Fahnenmutter der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen, Regina Oswald und die Festjungfrauen Christa Euer, Martina Seidl, Anneliese Lex und Angela Neuhierl abgeholt. Festverein und Patenverein marschierten bei Fackelschein zum Kriegerdenkmal, gedachten der verstorbenen Mitglieder und legten einen Kranz nieder.

 

Bereits früh um 05.00 Uhr am Sonntag mussten die Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr wieder antreten. Zu den Klängen der Festkapelle marschierten sie durch das festlich geschmückte Dorf. Patenverein. Fahnenmutter und Festjungfrauen wurden eingeholt. Auch für das leibliche Wohl war schon so frühmorgens gesorgt. Anschließend holten der Patenverein mit dem Festverein 75 Gastvereine ab. In einem extra Zug marschierten die Ehrengäste, allen voran Schirmherr Alfred Dick, zum Festzelt.

 

Der Kirchenzug zum Schulhof setzte sich in Bewegung, wo der Festgottesdienst mit Weihe der neuen Fahne vorgenommen wurde. Vier Feuerwehrkameraden, Siegfried Reiner, Albert Frankl, Josef Feldmer und Hans Huber trugen die neue Fahne zur Weihe. Pfarrer Englmar Holzer würdigte in seiner Festpredigt die Einsatzbereitschaft der Wehr, die im Dienste der Allgemeinheit große Opferbereitschaft zeigten, getreu dem auf der neuen Fahne stehenden Wahlspruch „Helfen in Not, ist unser Gebot“.

 

Nach dem Rückmarsch ins Festzelt und einem Mittagessen, das von Festwirt Hiebl hervorragend hergerichtet und organisiert war, sammelten sich die Vereine zum Festzug. Lange musste gezittert werden, ob auch der Wettergott mitspielte. Doch pünktlich zum Abmarsch verzogen sich die Regenwolken und die Sonne begleitete den Festzug. Viele Zuschauer hatten sich eingefunden und säumten die Strassen. Den Festzug führte Erwin Niedermayer und Xaver Six auf Pferden an. Schirmherr Alfred Dick, Fahnenmutter Regina Oswald mit Festjungfrauen, der Festverein, der Patenverein und alle Gastvereine schlossen sich an. Ein farbenprächtiges Bild bewegte sich durch Neukirchen Richtung Haggn, wo auf dem Parkplatz der Gastwirtschaft Hiebl der Festakt vollzogen wurde.

 

Schirmherr Alfred Dick würdigte in seiner Festansprache die Kameradschaft und Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen und betonte, daß dieser freiwillige Dienst unverzichtbarer Bestandteil eines dörflichen Lebens sei. Er gratulierte dem Verein zu seinem runden Jubiläum und wünschte den Feuerwehrkameraden zu ihren verantwortungsvollen Aufgaben viel Glück und Erfolg.

 

Kreisbrandinspektor Stefan Mühlbauer stellte fest, daß die Aufgaben der Feuerwehren immer vielseitiger würden und die Männer daher eine bestmögliche Ausbildung benötigen. Kameradschaft und Hilfsbereitschaft seien eine wichtige Voraussetzung dafür, um im Ernstfall erfolgreich bestehen zu können. Auch er würdigte die Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen und wünschte der Jubelwehr viel Erfolg für die Zukunft.

 

1874 – 1921

 

Am 24.Juli 1874 fanden sich auf Anregung des Lehrer Josef Schneider und des Webers und Baumschulbesitzer Josef Naimer von Langholz 16 Bürger zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr zusammen.

 

Ausser den beiden schon genannten waren es: Johann Faistl, Bäcker aus Haggn; Xaver Reiner, Zimmerer, Au; Franz Primbs, Ökonom, Neukirchen; Alois Stelzl, Ökonom, Bühel; Johann Aybauer, Wagner, Dörnau; Michael Schötz, Krämer, Neukirchen; Georg Baumgartner, Ökonom, Sparr; Johann Spranger, Schmied, Haggn; Josef Kittenhofer, Schuhmacher, Neukirchen; Michael Holzapfel, Ökonom, Prünst; Johann Höpf, Ökonom, Autsdorf; Johann Haimerl, Schustergehilfe, Neukirchen; Rupert Reisinger, Schustergehilfe, Haggn; Johann Hilmer, Ökonom, Oberwachsenberg; Sebastian Schuster, Niederhofen und Johann Höpfl, Ökonom, Unterkogl.

 

Bei dieser Versammlung wurde Josef Schneider, Lehrer von Neukirchen zum Vorstand, Josef Naimer zum Kommandanten, Johann Faistl zum Adjutanten, Xaver Reiner zum Zugführer, Franz Primbs zum Kassier und Hermann Mayer, Hilfslehrer, zum Schriftführer gewählt.

 

Die erste Handdruckspritze, wurde im Jahre 1889 angeschafft und ist bis heute noch gut erhalten.

 

Der Gutsherr vom Schloss Haggn, Freiherr von Schrenk-Notzing, stiftete das Grundstück in Haggn zm Bau eines Feuerwehrhauses und gewährte der Feuerwehr ein Darlehen von 450 Mark. Er kaufte eine eigene Handdruckfeuerspritze, die im Feuerwehrhaus abgestellt war und unserer Feuerwehr bei Brandfällen als 2. Feuerspritze zur Verfügung stand.

 

Beim Bau des Feuerwehrhauses war Josef Naimer Vorstand, Franz Schleinkofer aus Neukirchen Kommandant, Karl Zimmerer, aus Schickersgrub Adjutant und Franz Primbs, Neukirchen, Kassier. Im Jahre 1897 wurde eine neue Fahne gekauft. Die Weihe der Fahne nahm Pfarrer Michael Schindler in der Pfarrkirche in Neukirchen unter zahlreicher Beteiligung der Bevölkerung vor. Bei der Fahnenweihe hatte die Feuerwehr bereits 68 Mitglieder. Vorstand war damals Josef Naimer, Kommandant Johann Mühlbauer, Hochstraß, Adjutant Xaver Niemeier aus Bühel, Fahnenträger Johann Reiner, Au und Schriftführer Jakob Pritzl, Hilfslehrer aus Neukirchen.

 

Bei den Aufzeichnungen über die Weihe des Erweiterungsbaues der Pfarrkirche und des neuen Kirchturmes im Jahre 1898 wird die Fahne der Feuerwehr neben den Kirchenfahnen als weltliche Fahne erwähnt.

 

Wegen der Gründung der Feuerwehr Sparr im Jahre 1913 schieden die Mitglieder dieses Bereiches aus der Feuerwehr Neukirchen aus. Im Jahre 1914 wurde im Gasthaus Hiebl in Haggn am Sonntag, den 19 Juli, kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges das 40jährige Gründungsfest mit grosser Aufmachung, vielen auswärtigen Vereinen und der Beteiligung der gesamten Bevölkerung gefeiert. Patenverein bei diesem Gründungsfest war die Feuerwehr Rattenberg.

 

Beim Gründungsfest war Johann Naimer Vorstand, Josef Hiebl Kommandant, Joann Hilmer Adjutant und Festleiter, Johann Höpfl aus Autsdorf fungierte als Fahnenträger. Zum Gründungsfest teilte Freiherr von Schrenk-Notzing in einem Schreiben der Feuerwehr mit, dass er das gewährte Darlehen von 450 Mark stifte.

 

Johann Naimer, der von 1905 bis 1924 Vorstand der Feuerwehr war, hatte in diesem Zeitraum auch das Amt des Schriftführers inne. In der Kriegs-Chronik der Feuerwehr von 1914 bis 1918 wurden alle zum Kriegsdienst einberufenen Mitglieder aufgeführt, sechs Mitglieder sind gefallen, sieben wurden schwer verwundet, einige in Gefangenschaft geraten; auch ihre Kriegsauszeichnungen sind aufgeführt.

 

Während der gesamten Kriegszeit lag das Kommando auch in den Händen von Vorstand Naimer. Brände kamen während der vier Kriegsjahre nicht vor, auch zu anderen Hilfeleistungen kam die Feuerwehr nicht zum Einsatz.

 

Im Jahre 1919 wurde Johann Schötz, Krämer von Haggn, zum Kommandanten gewählt. Er hatte das Amt bis 1933 inne. Die Feuerwehr beteiligte sich sehr zahlreich im Jahre 1919 an der Kriegerheimkehrfeier, 1920 an der Kriegsgefangenenheimkehr-Feier und 1921 an der Kriegerdenkmal-Enthüllungsfeier.